Herbert Meister  Rosenweg 8     95030 Hof

 

Willkommen beim Thema : Globalisierung .                                                                                                                                   

 

Zur Geschichte derer die sich Mensch nennen.

Seit Urzeit hat jeder „Kriegsherr“ allein bestimmt, mit welchen Mitteln er seine Feinde bekämpft. Insoweit entspricht auch der letzte große Krieg Jahrtausende alter „Tradition“, wo nie eine Macht-Clique – auch Kanaans Fette-Erde-Räuber nicht – Unrechtsbewusstsein entwickelten. Erstmals in der Geschichte der Menschheit unterwirft man einen Krieg der moralischen Bewertung. Diese bisher einmalige Wiedergutmachungs-Orgie ist neben der selbst zugesprochenen besonderen Gotterwähltheit, der zweite Akt abstrakter Sonderstellung zur Bereicherungs-Erleichterung. Unrecht ächten ja, aber nicht nur beim Einen. Warum also nicht auch bei jenen, die nach unendlicher Wiedergutmachung das Unrecht potenzieren, indem sie die Entartung des Kapitalismus immer weiter vorantreiben. Es gab und gibt keinen Geheimbund, bei dem die jüdische Methodik nicht als maßgebliches Grundgerüst sichtbar ist. Dass diese alle nicht geschlossen als weltbeherrschende Macht-Clique auftreten, liegt allein an ihrer Verschleierungsabsicht und ihrem Konkurrenzdenken.

Alles die gleiche Methode (Sonderstellung zur Bereicherungs-Erleichterung ob mit Hinterhalt oder Machtanwendung, ob Goldsack-Bank, Mafia oder „vertrauenswürdige“ Bank in der Nachbarschaft). Ob Freimaurer und dergleichen „Geheim-Gesellschaften“, die Parteien genauso wie die Korruption im Verwaltungs-Feudalismus steuern. Ob Gott-Mammon-gewollte Judenversteuung in alle Welt. Oder englische Kolonial-Anmaßung einschließlich EU-Sonderstellung. Ob Mafiastaaten in Ost wie West. Ob Übervölkerungspolitik zugunsten „Wachstum“ und Kriegs-Export zugunsten Flüchtlings-Geschäft. Dadurch sind immer genug da und bereit, für den halben Lohn zu arbeiten. Zugleich fährt man Großangriff auf die Demokratie, indem solide Volksgemeinschaften durch Massen-Vermengung (z.B. Islam) destabilisiert werden. Ob Globalisierung dem Großkapital alle Freiheit sichert. Oder hirnamputierte Politik vorgibt, aus einem Dorf mit zehn ungleich großen Bauern, die zudem ungleich egoistisch, betrügerisch und sonstwie ungleich sind (Europe), mit „einstimmigen Beschlüssen“ eine solide und loyale Einheit bauen zu können. Aber damit den ganzen Kontinent ins Elend führt, zum Vorteil weniger. Jeder Normale weiß, dass mit Überschuldung keine Zukunft zu bauen ist. Ob Bankgewerbe zusammen mit Polit-Kumpanen Sparer und Steuerzahler misshandeln und Vielem mehr, bis hin zum Diskriminierungs-Vorwand, der die Entrechtung der Einheimischen betreibt, um sie zu hindern, den Ausländeranteil selbst zu bestimmen.

Hinterhalt, mit dem den „in alle Welt Verstreuten“ die Kolonialisierung der ganzen Erde auch noch gelingt, wenn sich die Völker vom allgemeinen Kolonialismus befreit haben. Man redet den Völkern ein, wer Ausländer sagt ist ein Verbrecher. War auch Mahatma Gandhi ein Verbrecher, weil er halb Ausbeuter zu vertreiben?

An irgend einer Stelle dieser Website schrieb ich: wer den Juden die Mär vom auserwählten Volk Gottes abnimmt, hat den Bewusstseinsgrad eines Zweijährigen der an den Osterhasen glaubt. Nein, noch erbärmlicher. Weltweit hört man Zuhälter-Politik Honig flöten, wenn sie den Juden wohl tun wollen. Diesen Schleimern genügt es, wenn für sie selbst genügend Brösel von ihrer Kolonialherren Tische fallen (Freihandel). Dass für ihre Arbeiter nur 0,05% Sparzins überbleibt stürt sie nicht. Stört auch nicht, das Volk auszu“merkeln“ / Burn-out.

Sie lassen sich von ihren „Freunden“ aushorchen, öffentlich vorführen und belügen. Freunde, welche die große amerikanische Unterschicht nicht besser behandeln, wie die Israeli die Palästinenser.  So etwas wählt ihr und lasst sie geheim über eure Zukunft „verhandeln“. Englands Versuch, seine Sonderstellung in der EU auszubauen, hat die gleiche Strategie mit der Goldman-Sachs Griechenland in die Knie zwang. Jetzt wisst ihr, warum Merkels Dummheit (hat Ackermanns Rat nötig) und ihre Allerwelts-Liebedienerei, von so vielen gelobt wird. Europa wird es am Ende mit Sicherheit noch schlechter gehen, wie dem amerikanischen Pöbel. Obama samt Grundgerüst kichern sich doch einen Ast.

Nun wisst ihr auch, warum man die Entwicklung von Betrugs-Strategien mit Nobelpreisen belohnt und solide Arbeit totschweigt.

Allein über weisungsgebundene Wahlkreis-Abgeordnete, sowie mehrzahlbestimmter Steuerstaffelung und Steuerflucht-Unterbindung, lässt sich der entartete Kapitalismus genauso zurückdrängen wie die Räuberei „Gemeingut Erde“, welche die gesamte Monarchen- und Adelsmeute seitjeher verübten. Wo heute noch übers ganze Land verstreute Räubernester – als Grafschaften getarnt – wohlleben. Besitzmehrung durch Raub, ob Auserwähltheits-Vorwand, Geheimbund-Politik, ob Graf, Bischof, Fürst, König bis Moskau-Rus in Sibirien. Wenn jeder seine Gier so auslebt, wie diese „Vorbilder“, wird Mord und Totschlag die 10% Unterzahl-Oberschicht als erste Treffen. Da wird auch keine Staats-Macht helfen, wenn die Kumpanei zwischen betrügerischer Macht-Minderzahl und Der Polizeigewalt geknackt ist.

Private Großanzeige in der Frankenpost am 7.9.2013:

(15.9.2013 Bayernwahl  /  22.9.2013 Bundestagswahl)

              Achtung                              Achtung

Mit Versprechungen, die nachher nicht gehalten werden, Wahlsiege erschleichen und mit so erhaschter Staatsmacht, die übervorteilte Mehrzahl – bis zur nächsten Wahlverdummung – niederhalten, das

wird weltweit Demokratie genannt.

…. Solche Mehrzahl, dümmer wie alles Vieh. Auf

www.globaler-betrug.de

schon seit 2005 so beschrieben.

Ägypten, endlich hat ein Volk begriffen und die Kumpanei zwischen betrügerischer Machtminderzahl und der Staatsmacht geknackt. Dass alle „Weltführer“ von Obama bis Merkel solches nicht gerne sehen verwundert nicht, denn irgendwann wird es denen auch so gehen. Noch stärker als die Gaukelei von Päpsten, Königen , Kanzlerin usw., wird der entartete Kapitalismus die Mehrzahl zwingen, sich zu wehren, will sie nicht das „Dümmer wie alles Vieh“ gar selbst bestätigen.

-----------------------------------------

Der Absatz, Zur Geschichte …, wurde 2015 in diese seit 2001 bestehende Website eingefügt. Auch zwischenzeitlich einige Ergänzungen.

Höchste Zeit, dass die Mehrzahl bei der politischen Abstimmung Geschlossenheit entwickelt.

Ob die Mehrzahl nach griechischem „Vorbild“ sich eine Regierung wählt, die für das Volk und gegen die nationalen wie internationalen Ausbeuter kämpft.

Oder nach ägyptischem Muster, die massiv veröffentlichte Mehrzahl-Meinung, Militär und Polizei „bewegt“, die Kumpanei mit der ungerechten „Regierung“ zu beenden. Ohne Staatsmacht ist jede Polit-Clique am Ende.

Weniger empfehlenswert ist der orientalische Wirrwarr aus Faulheit, Kriegsspiel-Lust und zur Religion erhobenen islamischen Eroberungs-Ideologie.

Vorsicht Europa vor unrasierten Säulen.

-----------------------------------

 

Meine Internet-Adresse  -  www.globaler-betrug.de   -   wurde inzwischen X-Tausenden unübersehbar vor Augen geführt.

Einziges Ziel der Globalisierung ist, neben der Knebelung der Lohnseite die Konzentration am Markt. Inzwischen ist die Konkurrenz-Ausschaltung auch bei den Verbrauchermarkt-Filialisten soweit fortgeschritten, dass ihnen – stillschweigend oder in nicht nachweisbarer Absprache, jedenfalls gleichgeschaltet wie bei Tankstellen und Stromkonzernen, bei Sparbuchzins usw. – gar bei Brot und Milch Preiswillkür gelingt.

 

Dass die Gangart immer schärfer wird, mit der die 10%-Oberschicht ihre Unersättlichkeit betreibt, ist offensichtlich. Diese Entwicklung kann nur über direktere Demokratie – mittels einer Kultur aktiver Volksentscheide – umgekehrt werden.

 

Die Verhinderung des ÖDP-Volksbegehrens gegen Politiker-Privilegien (Bayern 2005), scheint mir die direkte Antwort der Machtverwaltung zu sein, auf meine seit langem geforderte, umfassende Nutzung des Volksentscheid. Seine Behinderung ist von extremer Verlogenheit beseeltes Verbrechen an den Grundlagen des Demokratie-Gedanken. Vergleiche  Rand-Nr.  (( 19 ))  meines Buches : WORT und TAT gleich -  ist die einzig richtige Definition des Begriffs WAHRHEIT  (auf das sich auch alle weiteren Randnummern beziehen), dort steht : ... die "freie" Entscheidung der Abgeordneten nach eigenem "Gewissen" - sprich eigenem Geldbeutel - ist der entscheidende Trick, die Mehrzahl vom demokratischen Einfluss fernzuhalten. (Die Randnummern ersetzen die bisherigen Hinweise auf zentrale Aussagen. Ihre Vorbestellung für die geplante Neuauflage richten Sie bitte an obengenannte Postanschrift. Preis des Buches 15,50 Euro.

 

Direktere Demokratie ist nur erreichbar, wenn jedes Wahlkreis-Mandat dem absoluten Weisungs-Recht der im Wahlkreis gefassten Beschlüsse unterstellt ist. Hier mein letzter Beitrag zum Abbau der geradezu peinlichen Ohnmacht der Wähler-Mehrzahl : Der laufende Politbetrieb bleibt wie gehabt, lediglich wird über Volksentscheid, notfalls Volksaufstand, die Abgeordneten-Verpflichtung – einschließlich der Bestimmung, dass im demokratischen Prozess nur die aktiven Ja / Nein-Stimmen gezählt werden (wer sich nicht beteiligt, schließt sich selbst von der demokratischen Willensbildung aus) – durchgesetzt. Ein Ältesten-Rat je Wahlkreis beobachtet wo die Mehrzahl zu dreist belastet wird und stellt ein Thema, z.B. Halbierung der Rundfunkgebühren, zur Ja / Nein-Abstimmung. Mit modernen Abstimmverfahren kein Problem, z.B. kann man jeden Wahlberechtigten eine Chip-Nummer zuordnen, die er durch eine in den Wahlbezirken zeitlich aktivierte Ja / Nein-Registrierung zieht, welche Mehrfachzählung und sonstige unberechtigte Nummern in der Zentrale gleich löscht. Dieses Ergebnis wird den anderen Wahlkreisen bekannt gegeben. Kommen 51 oder mehr Prozent der Wahlkreise zu gleicher z.B. Ja-Mehrheit, so sind die betreffenden Abgeordneten verpflichtet, im Parlament eine Abstimmung herbeizuführen und entsprechend abzustimmen. So wird die von der aktiven Mehrheit beschlossene Halbierung zum Gesetz. Dieser Vorschlag ist in seiner praktikablen Einfachheit und Wirksamkeit nicht zu überbieten. Eine Volksmehrzahl welche dieses Minimum an politischer Aktivität und Geschlossenheit nicht aufbringt, wird noch in zehntausend Jahren in ihrer Wähler-Ohnmacht – und dem dadurch ermöglichten Oberschicht-Machtmissbrauch – gefangen sein. Mit allen möglichen Alltagsthemen, aber auch wichtigeren Eingriffen (Beispiele nachfolgend) ist der Kreis möglicher Abstimmungsthemen längst nicht erschöpft. 1.) Statt Zuwanderung Mengenreduzierung, wie von deutschen Bevölkerung – im Interesse der Umwelt – bereits vorgelebt. 2.)Beschränkungen für Heuschrecken-Kapital, wo die Mehrzahl keinen eindeutigen Nutzen für die 90%-Mehrzahl im eigenem Land sieht. 3.)Kürzung öffentlicher Gehälter, insbesondere bei Abgeordneten, deren „Unabhängigkeit“ nicht gefördert, sondern abgeschafft werden muss. 4.)Steuersätze mit denen die Entartung des Privat-Kapitalismus (nicht nur Milliardäre) gestoppt und zurückgebaut wird. 5.)Offenlegung, wer nach der Privatisierung die ehemals öffentlichen Anteile hält und welche Erträge jährlich von privaten daraus gezogen werden usw. usw. und nicht zuletzt : 6.)Der zunehmenden Härte im Kampf um Rohstoffe, wird die Verteidigung des angestammten Lebensraumes rechtlich gleichgestellt. So wie das Öl den Saudis, so der deutsche Lebensraum den Deutschen. Araber kennen – ausgenommen das begrenzte Gastrecht – keine Ausländer- „Rechte“. So sind sie den Europäern auch in der Einsicht etwas voraus, dass die – die eigene Volksmehrzahl beschädigende – Kumpanei der Oberschicht mit Ausländern bekämpft werden muss. Sich hinter Parteien-Lügen „christlich“, „sozial“, „freiheitlich“(nur für die eigene Clique) verstecken, die „Reformen“ weitertreiben, immer größere Teile des eigenen Volkes in 3-Euro-Sklavenjobs zwingen – auch mit Hilfe der von Haus aus an Sklavenbedingungen gewöhnten Ausländer – um billig erarbeiteten Export global verschleudern zu können und die eigenen – auch Polit-Taschen – immer praller zu füllen. Wo solche Schweinerei betrieben wird, müssen Schweine am Werke sein. Wer die noch mal wählt, ist mehr als bekloppt.. Im Drei-Klassen-Denken : Oberschicht / Arbeitsplatzbegünstigte / Arbeitslose einschl. 3-Euro-Job und Rentner , müssen sich mindestens Letztere eine andere Interessen-Vertretung suchen. Dort wo die politische Ausländer-Freundlichkeit nur dazu dient, der Oberschicht ihren Exoten-Bedarf – vom Wok bis Puff und billiger Putzhilfe – zu sättigen, zeigt sich die ganze Heuchelei solcher „Nächstenliebe“. Wo die Ausländerpolitik die Arbeitslosigkeit und die Verbrechensrate  hochtreibt und die Schäden daraus der eigenen Volksmehrzahl aufhalst, wird ein weiteres Beispiel politischer „Qualität“ sichtbar.

 

Eine Volksmehrzahl die trotz deutlichster Hinweise nicht reflektiert, dass es etwas mehr politischen Einsatz braucht, als sich vor Werktore zu stellen und um Arbeitsplätze zu betteln. Die sich ansonsten nur von Märchen und Sexbildern einfangen lässt, eine solche Volksmehrzahl ist - als Bürger - reichlich unterentwickelt. Wo von 100 Personen 1 Profitgeier (Wirtschaft) 1 Großmauler (Politik) und 8 begünstigte Zuhälter (insbesondere Verwaltungsfeudalismus) dem Rest vorschreiben, dass deren Meinung nichts zu gelten hat,  weil sich diese 10 Prozent mit periodisch wiederkehrendem Akt der Wahlverdummung für jeweils vier oder fünf Jahre die Volksentmündigung sichern und die Masse das gläubig hinnimmt, statt die betreffenden sofort aus dem „Amt" zu entfernen, so ist dieser Rest nun wirklich das Letzte.

 

Dümmer als alles Vieh. Dort lässt sich keine Gruppe mit Demokratie-Heuchelei niederhalten, betrügen und ausbeuten. Da bestimmt stets die natürliche Mehrzahl, notfalls mit ihrer unmittelbaren physischen Macht - 

90 gegen 10 !!!

 

Dümmer wie jedes Vieh. Eine Herde Rindvieh würde ein Schwein das einen schrägen Hut aufsetzt, sich König nennt und das 100 000-fache von dem beansprucht was dem einzelnen Rindvieh zugeteilt wird - nicht etwa auch ehrfürchtig anhimmeln - sondern ganz einfach zertrampeln.

 

Genauso wenig Wohllebens-Chancen hätte in einer Tier-Religions-Organisation der hinter dem Vorhang wichsende Affe, welcher von den anderen verlangt, dass sie ihre Sünden bei ihm beichten und ihm noch reichlich Futter zutragen.

 

Und auch in einem Tier-Rechtsstaat laufen Schmarotzer Gefahr vertrieben oder zerfleischt zu werden, wenn sie den Fressnapf der Mehrzahl zu dreist bedrängen. Dieses urgültige Naturgesetz sollte man sich nicht nur 1000 Jahre merken. Leittiere, selbst Löwenpaschas z.B. unterliegen dieser Mehrzahlmacht, sobald sie ihre Aufgabe : Lebensraum und Wohl der Gemeinschaft zu verteidigen, nicht erfüllen. Etwa dann, wenn sie sich an dem vom Rudel beschafften Futter als erste vollschlagen, danach - statt den Rest für die Gemeinschaft zu verteidigen - mit einschleichenden Schakalen gemeinsame Sache machen, in der Absicht, mit von außen kommenden Schmarotzern ihre Minderheits-Position aufzubessern. Schmarotzer-Kumpanei, wo einschleichende Schakale die dank besonderen Hinterhältigkeits-Talent sich selbst Gotterwähltheit zusprechen und die korrupten Löwenpaschas ebenfalls mit solcher Gotterwähltheit "segnen". Schmarotzer-Kumpanei die gar Minderheiten-Schutzgesetze beschließt, allein um sich selbst vor diesem Naturgesetz der Mehrzahlmacht zu schützen. Mittels Verknüpfung des Unterzahl-Problems dieser korrupten Oberschicht im Löwenstaat mit den gleichgearteten Oberschichten der gesamten Löwenwelt, hofft man gleich zwei Fliegen mit einer Klatsche zu schlagen. Einerseits steht dem immer nur lokal auftretendem Befreiungs-Schlag der ausgebeuteten Mehrzahl, jeweils die Macht der gesamten Löwenwelt-Oberschicht gegenüber und andererseits versucht man dort, wo die einheimische Oberschicht (Hit-Pascha) gemeinsam mit der eigenen Rudel-Mehrzahl die überhand nehmenden Fremdausbeuter vertreibt, diese lokale Oberschicht - von eben dieser geballten Weltoberschicht - mittels Moralkeule (die die die sind bööös, haben unsere Brüder in Arsch gebissen), so massiv als Nestbeschmutzer zu verunglimpfen bis sie bei Fuße kriechen, als Allerwelts-Liebediener die eigene Löwenmehrzahl zum Schweigen bringt und den einschleichenden Schmarotzern den besten Platz inmitten der Löwenhauptstadt schenken. Solche Mehrzahl-Verdummung ist im Tierreich allerdings niemals gelungen.

 

Diese Geschichte aus der Tierwelt zeigt, dass es im Tierreich keiner noch so großen Hinterhältigkeit der Schmarotzer-Cliquen gelingt, sich über die Mehrzahlmacht zu erheben. Das einzige Mittel dies zu erreichen ist die Steigerung der Mehrzahl-Verdummung bis zum Exzess, so wie es sich bei der Gattung "Mensch" in Form der derzeit praktizierten "Demokratie" zeigt.

 

So schafft beim Mensch allumfassende Mehrzahlverdummung den Raum, in welchem die 10%-Bevorteilten- / 90%-Übervorteilten-Teilung blüht. Ohne 90%-Übervorteiltenschicht wäre für die 10%-Oberschicht schnell Schluss mit lustig, weil ein Tempelgeldwechsler unter Gleichen einfach nicht gut leben kann. Angebliche Leistungsträger sind nur Schmarotzer-Kumpane die sich die Möglichkeiten und Posten gegenseitig zuschieben. Nach Qualifikation wird erst einige Stufen weiter unten gefragt. Schröder und auch mancher "Manager" wären als Schlosser längst arbeitslos. Stümper und Volksbetrüger, wer Amerikas entartetem Kapitalismus nichts weiter entgegensetzt, als Deutschbank-Ackermann solange Steuerentlastung und Arbeiterknebelung zu ermöglichen, bis sich dieser nicht mehr von feindlicher Übernahme durch das jüdische und amerikanische Großkapital bedroht "fühlt". Mindestens bezüglich Oberschicht-Internationalisierung zeigen sich Parallelen zur "Geschichte aus dem Tierreich". Man tut als stünden irgend ein "Zentralrat" , Brüsseler Gesetze und Globalisierungs-Zwänge über nationaler Handlungsfähigkeit, dabei ist alles nur Schmarotzer-Kumpanei hoch DREI.

 

Mit einem Irrwitz von Geschichtsschreibung, dem Entblößer-Sohn Sem, Semiten "die Guten", will man sich für alle Zeiten eine Sonderstellung sichern, obwohl man beim Jagen nach dem Arbeitsertrag der Anderen mindestens genauso "unmenschlich" ist, wie alle "Erfolgreichen" aus der "Tiergattung" Mensch.

 

Der Mensch ist zweifellos ein Glied der natürlichen Entwicklung. Kein Wunder, dass er sich in weiten Bereichen als das unersättlichste aller Raubtiere zeigt. Außerhalb dem Verhaltensvorbild Jesu und dem von ihm geprägten Gottverständnis  ---  NIE IST DIE MENSCHHEIT (auch das sogenannte alte Testament nicht) JENER, VON DER MENSCHLICHEN GOTTAHNUNG (in diese Ahnung floss das Kindheitserlebnis : jedes Weh-wehchen bekommt beim Papa heile-heile genauso ein, wie das Staunen vor der Vielfalt und Größe der Natur) ERHOFFTEN  GUT-KRAFT = = GOTT ,  NÄHER GEKOMMEN ALS DURCH  IHN, Rand-Nr. (( 24 ))  ---  gibt es in allen Religionen genauso wie in Staat und Wirtschaft nur nackte Verlogenheit, bloße Manipulation zugunsten der eigenen Erhöhung und leichteren Übervorteilung der zur Blindgläubigkeit geführten Masse, unterschiedslos ob in der Gruppe oder zwischen Gruppen (Ländern und Organisationen), Rand-Nr. (( 25 )) Zitat : Wegen der Bedeutung der GOTTAHNUNG für die Gläubigkeit und die damit Geschäfte machenden Prediger, welche diese REIN GEISTIGE DIMENSION mit körperlichen Vorstellungen verquicken, damit es ihnen gelingt möglichst sich selbst an die Stelle Gottes zu hieven ... ). Nur ein Beispiel von vielen : Was bleibt, wenn ein "großes" Pontifikat endet? - außer, dass er und seine Clique Herrenleben und bestes materielles Wohlergehen genossen. Die Welt geht danach den gleichen üblen Gang. Scheinbare Problemlösungen (z.B. Wiedervereinigung) sind nur Spiel um Probleme, welche dieselben Cliquen vorher zugunsten eigener, außergewöhnlicher Möglichkeiten der Profitsteigerung produziert haben. Kriege wurden ausnahmslos von Verbrechern in Regierungsfunktion vom Zaun gebrochen, um auf dem Rücken des "Volkes" der 10%-Oberschicht außergewöhnliche Profite zu ermöglichen, Rand-Nr. (( 11 )). Wo man sagt : die "längste kriegsfreie Phase" in Europa wäre Verdienst der Europa-"Politik" und das "Teilen" von eigenem Arbeitsertrag und Lebensraum mit allen Faulenzern und Verbrechern dieser Erde "wäre das kleinere Übel", so ist das nicht zu überbietende Volksverdummung. Europa, das sind nur Schwelgereien der Oberschicht die hofft, mit immer mächtigeren Strukturen, die Masse immer konsequenter ausbeuten zu können (siehe Ölpreis). Dass es nur um Massenausbeutung geht zeigt sich z.B. wo deutsche Bevölkerungs-Reduzierung aus Umweltvernunft mit Zuwanderungs-"Politik" unterlaufen wird, nur um genügend "Fresser" für das Umsatz-Denken der Wirtschaft und genügend Steuer-Krüppel fürs Polit-Wohlleben zu haben.

 

Schon die urzeitlichen, diktatorisch und monarchistischen Strukturen, haben den Begriff "Gott" als Gegenstand missbraucht, der gerade sie persönlich "auserwählt" hat. Ein sehr durchsichtiger Vorwand, um ihren Sonderstellungs-Anspruch - insbesondere auch im Wirtschaftlichem - innerhalb der eigenen Gruppe zu begründen. Das aufkommende Judentum steigerte diesen hinterhältigen Egoismus, bis "Ihr Gott" ihr persönlicher Diener ward, der alles "segnet" was ihrem Geldsack nützt. Nicht mehr nur in der eigenen Gruppe, sondern vor allem in fremden Lebensräumen. Das "Besondere Verhältnis" das alle Oberschichtkreise zu den Juden unterhalten, gründet ausschließlich darin, dass sie diese als Lehrmeister der Völker-Übertölpelung verehren. Der "Staat" ist - wie alles Unrecht in Diktaturen, Monarchien und deren Nachfolge-Modell "Demokratie" zeigt - lediglich ein Kartell zur Ausbeutung der  90%-Übervorteilten-Schicht. Staatsverschuldung sichert Polit-Gehälter und Unternehmer-Subvention !!! Nackte Verlogenheit, um auf dem Rücken der Masse möglichst bequem, möglichst große eigene Sättigung zu erhaschen .Von der  angeblich besonderen Gotterwähltheit - ob von Gruppe oder obrigkeitlichen Einzelperson, ausnahmslos aus blanker wirtschaftlichen Vorteilsgier stets sich selbst zugesprochen -  über alle Formen von Dienstleistung und Verwalten "zum Wohle der Gemeinschaft", bis hin zum glücksgaukelnden Unterhalter und letzten Wachstums-Prediger deren Profite mit der Masse wachsen (egal wieviel Schaden für andere daraus erwächst), sowie bis hin zum allerletzten "demokratischen" Wahlsieger, der mit läppischen Kreuz-und-quer-bla-bla allein seine "Diäten" sichert.

 

Der selbsternannte Monarchismus begann, als ein Räuberhauptmann seine Söldner rauben und töten ließ bis das gesamte Land sein Privateigentum war, Rand-Nr. (( 1 )). Dann nannte er sich König, erlaubte dem "Volk" ihm den "Zehnten" vor den Thron zu legen. Damit finanzierte er Palast-Wollust und Kriegspielerei und nannte solche Umverteilung von unten nach oben "Öffentliche Abgaben-Ordnung". Unersättlichkeit untertierischter Art führte weiter zum Kolonialismus, dem Ausrauben der den Räubern militärisch unterlegenen Länder. Beispiel : Englands Allerwelts-Raub, geprägt von vielfältigster Schäbigkeit (von der Hitler mit Sicherheit einiges gelernt hat), pockeninfizierte Geschenke, mit vorgeplant falschen Versprechungen ins Verderben gelockte Siedler, Völkermord an Indianern, Indien missbraucht um China mit Opiumkrieg nieder zu machen und dergleichen mehr bis hinunter nach Südafrika und Australien - und bis hin zum gezielten Rinderwahn-Export und EU-Sönderstellung. Das dabei angesammelte Unmaß an Raubgut führte zum Oberschicht-Kapitalismus und zum inzwischen fast beendeten Abbau des Monarchismus. Ihm folgte die sogenannte Demokratie. Einziger Unterschied : an die Stelle des offenen Todschlagens trat die fortentwickelte Mehrzahl-Verdummung, daneben verbraucht der "demokratische" Verwaltungsfeudalismus drei mal den "Zehnten" für den eigenen Aufstieg in die Oberschicht-Clique. Dem  - von eigener Atommacht und Atomverbot für andere gestützten    - e n t a r t e t e n -   angelsächsisch-jüdischen Kapitalismus, reicht nun die Ausraubung der unterentwickelten Welt nicht mehr. Mit der sogenannten "Globalisierung" bläst diese Meute -- unterstützt von den gekauften einheimischen Zuhältern (in Deutschland, dank Hitler, zusätzlich zur Allerwelts-Liebedienerei weiterentwickelt, dort wo man greint, wenn Ukrainer nicht kostenlos und "frei" Europa bereisen können, sich aber um eigene Leute, die dabei vom Arbeitsplatz verdrängt werden, einen Dreck schert) -- gar zur Ausraubung der entwickelten mitteleuropäischen Völker. Doch ehe diese Völker zum Leben unter Wellblechdächern und löffeln aus dem Blechnapf gebracht sind, wird das in Spanien bereits deutlich entwickelte und in ganz Mitteleuropa aufkeimende (siehe neuer Franz-Präsident) "Neue Nationalgefühl" - vielleicht noch gestärkt von deutscher Gründlichkeit - ein Tänzchen beginnen, wo mancher Einschleicher und mancher Zuhälter den Tag verfluchen wird, wo er glaubte : Schmarotzen ist alles.

 

Die mittels Wahlverdummung und Zuhälter (Parteigänger) so "erfolgreiche" Demokratie-Heuchelei, hat sich lediglich an die Stelle des vordem weitverbreiteten Monarchismus gesetzt. Terrorismus entsteht, wo Volksverdummung und Oberschicht-Machtmissbrauch extrem eingenistet sind. Solange sich die Mehrzahl zu wenig "erwachsen" zeigt, um Machtentartung - von Bush bis Esser und Konsorten (meine Freiheit zählt - deine nicht) - mit echten demokratischen Mitteln zu zügeln besteht Gefahr, dass jene Oberhand bekommen die im gestreuten Märtyrer-Wiederstand derer die nichts mehr zu verlieren haben, das einzig mögliche Gegenmittel sehen und dass - bei Fortgang der internationalen Entwicklung - schon bald jede unkontrollierbare Einzelaktion erfolgreicher ist, als der gesamte Hitler-Widerstand war.

 

Urkeim der Globalisierung und damit Ur-Schuld allem Übels, vom entarteten Kapitalismus bis Hitler-Neid auf Juden-Profit ( Rand-Nr. (( 6 )) ist, dass ein Tempelgeldwechsler von den anderen die alle auch nur lauernde Tempelgeldwechsler sind, einfach nicht gut leben kann und man deshalb die Mär von der Gott- (Mammon)- gewollten Zerstreuung in alle Welt erfand ( Rand-Nr. ((23 )) , ...dort wo ihr Gott, ihr Geist und ihr Mammon stets identisch war).

 

Opferbereitschaft sowie hinterhältiges Übertölpeln und Verkauf von eigenem Fleisch und eigenem Bruder zugunsten des eigenen wirtschaftlichen Vorteils, war vom Anfang an wesentlicher Bestandteil der jüdischen Geschichte. Waren Hitlers amerikanischen Geschäftsfreunde und die Landeverbote für Hitlerflüchtlinge von gleichem Geiste? Oder war Hitler gar nur Werkzeug, bei der gezielten Vollendung der - lange vor dem ersten Weltkrieg betriebenen - Selbstzerfleischung Europas zugunsten des amerikanischen Aufstiegs zur alleinigen Weltmacht und nur Werkzeug zur Beseitigung der Gefahr, dass zu viele europäische Juden die von Amerika angepeilten Weltmacht-Profite schmälern könnten ?? Schon wer lediglich die geschriebene jüdische Geschichte kennt, wäre kaum überrascht, wenn Bruderverkauf auch als Vorspiel für die Konstruktion einer Moral-Keule herhalten müsste, mit der man Deutschland dorthin bringt, wo man es schon immer haben wollte.

 

Diese Vorbemerkung ist mein Dank an alle Ignoranten meiner - insbesondere auf ehrlichere Demokratie gerichteten - Arbeit und möge helfen, dass dieselben wenigstens den Stand ihrer eigenen Entwicklung begreifen, .... !  Es ist eine Schande für die Bezeichnung  "Mensch", wie sich die 90%-Mehrzahl von einer verlogenen Oberschicht-Clique -- die Gott, Staat und Recht zum Handlanger ihrer persönlichen Vorteilsgier macht -- "demokratisch" entmündigen lässt.

 

Zwischenbilanz, Zeit: Sommer 2007 bis Dezember 2011.

Im November 2007 wurde mein Rundbrief „Demokratie sollte besser werden“ veröffentlicht. Die Einbindung vieler Stammtisch- und Vereinsadressen (Schneeball), Zeitungsanzeigen, sowie die Verknüpfung mit meiner Internet-Seite: www.globaler-betrug.de, haben für Verbreitung gesorgt.

War meine Bewertung des gesamten Papstwesens, Grund für den    vorher nie dagewesenen – Mut von „Theologen“, in großer Zahl gleichzeitig die Abschaffung des Zölibats zu fordern? Und auch Grund für den – vorher nie dagewesenen – Mut von „Gläubigen“ die „Verfehlungen“ von „Geistlichen“ anzuprangern?

War die Negativ-Bewertung des gesamten Obrigkeits- und Königtums Grund für den – vorher nie dagewesenen – Aufstand gegen Verdummung und Ausbeutung, im gesamten südlichen Mittelmeer-Gürtel? Und Grund für die  – vorher nie dagewesene – Häufung von Polit-Flucht, vom Bundespräsident über Mengen Ministerpräsidenten, Bayerischen Finanzminister, Bundesbank-Chef und EZB-Oberen. Offenbar fühlten sich diese nicht mehr wohl, in diesem Schweinestall von politisch gewolltem Volks- insbesondere Sparer-Betrug.

Politiker, die korrupte „Kollegen“ tolerieren, offenbaren ihre eigene Einstellung.

… machen sich den Staat zum Raube.

Beispiel: Über die Staatsverschuldung verschafft die Politik den Großgeldschiebern bequeme, sichere Verzinsung. Mögliche Risiken unterschiebt sie den Steuerzahlern. Mit der Privatisierung sichert diese Politik dem „Wirtschafts-Mittelstand“ – einschließlich Unmengen „Entscheidungsträger“  aus dem Verwaltungsfeudalismus – lukrative Anteile an Stadtwerken, Schlachthöfen, Krankenhäusern, Müllgeschäft, Bahn, Post, schieben Privaten Funklizenzen zu usw. usw.  Allein den Kleinsparer überlässt sie dem „Kräftespiel“ der „freien“ Marktwirtschaft. Politik produziert Probleme, entfesselt die Kapitalmacht, überschuldet den Staat und macht sich anschließend mit deren Bekämpfung wichtig, allein um Ihre Existenz zu rechtfertigen.

Der aufgezeigten Möglichkeit veränderter, demokratischer Einflussnahme, auch bezüglich Steuersätze mit denen der entartete Privatkapitalismus gestoppt und zurückgebaut werden kann, folgten sogleich – in ihrer Größe vorher nie dagewesene – Verwerfungen im globalen Finanzsystem. Zeigt dies die Angst der Mächtigen, dass es nicht mehr nur nach ihren Regeln gehen könnte? Allein die Trägheit der Mehrzahl gegebenes Wissen umzusetzen, ermöglicht der Wirtschaft und Politik, anschließend noch verbrecherischer zuzuschlagen: 0,25% auf Sparbücher bei rapide steigender Inflation.

Arbeiter- und Sparerbetrug mittels Inflation, ist die Grundformel der Weltwirtschaft. Die zu große „Anteilnahme“  der 10%-Oberschicht am Gesamtertrag und die Luftnummern der Schulden-„Politik“ sind ihre wichtigsten Werkzeuge.

Die Kumpanei zwischen Wirtschafts- und Politmachtverwaltung verhindert die – der zu großen Anteilnahme – entsprechende Besteuerung der Oberschicht, die so zu den Unmengen herumgammelnden Spekulationskapital kommt. Das Ausmaß diesen Machtmissbrauchs zeigt sich an der weitverbreiteten Staaten-Überschuldung, die erst durch diesen „Anlage suchenden“ Geldüberfluss der 10%-Oberschicht ermöglicht wurde.

Allein wegen Staatsschuldenzins werden derzeit in Deutschland dem „Volk“ jährlich 40 Milliarden abgequetscht, die als bequem erworbener Nebenverdienst den Überfluss dieser Kumpanen-Clique noch vermehrt. Außer der zu großen „Anteilnahme“ und der Schuldzinszahlung für Geld – das eigentlich über die Steuer herein zu holen wäre – ist die „Bankenrettung“ ein weiteres Standbein dieser Volks-Betrügerei.

Alles öffentliche Geschwätz über ach so komplizierte Wirtschaft dient nur der Verschleierung dieser Machenschaften. Wer glaubt die „Opposition“ gehört nicht zu dieser Ausbeuterclique, braucht nur abwarten bis diese mal die Macht erhaschen.

Werden wortbrüchige Volks-Treter und profitwütige Hunde nicht bald an die Leine genommen, treibt der entartete Kapitalismus noch größere Blüten. Burn-out – derzeit ein großes Thema – zeigt, dass die Volksversklavung nach Sparer- (einschließlich Rentner-) Betrug, Arbeitslosen und Leiharbeitern, bereits die zweite Volkshälfte, die Noch-Arbeitsplatz-Besitzer erreicht hat.

Zur Lösung aller Probleme werden nur „Struktur-Reformen“ propagiert, wo Schröder ja schon einmal ein großer Wurf mit Hartz 4 gelang, was Grundlager derzeitiger Export-Stärke ist. Deutschland arbeitet viel und gut, bei vergleichsweise niedrigen Löhnen. Andere kaufen lieber Deutsches, statt selbst etwas zu arbeiten – mit Geld das ihr Staat als Schulden aufnimmt und sich vom deutschen Lohn- und Mehrwertsteuerzahler absichern lässt. Dazu schreien dieselben: Deutschland profitiert am Meisten an Europa.

Der Oberschichtkumpanei ist nur mit Volksentscheiden – in der beschriebenen Form – beizukommen. Vordenken wird irgendwann Früchte tragen. Auch meinen Satz: den Groß-Briten täte mal wieder eine Kontinentalsperre gut, konnte man fast zehn Jahre hier nachlesen, bis ihn der EU-Gipfel Dezember 2011 endlich begriffen hat.

Volksentscheide nach vom Volk bestimmten Regeln, können auch lokale Probleme lösen. Ein ganzes Land über einen Bahnhof abstimmen lassen ist nackte Volksverdummung. In München bahnt sich gleiches an. Wenn die Wollust gaukelnde Meute nicht auf Zweiminutentakt-Starts verzichten kann, dann muss dieselbe den Betroffenen Ausweichplätze bzw. sonstige Schäden wertgleich ersetzen. Die höheren Flugpreise werden das Dritte-Startbahn-Problem lösen. Im Globalisierungs-Gerangel, bei voller Fahrt Richtung Wachstumskollaps, wird selbst ein geschlossenes Europa nicht gegen die Konkurrenz ankommen, es sei denn man macht es wie diese Konkurrenten, drückt immer größere Teile des Volkes immer tiefer. Spätestens dann muss sich die Mehrzahl auf ihre Macht besinnen.

Eine Mehrzahl (Beispiel Bahnhof Stuttgart) die meine Rede von „Dümmer als alles Vieh“ nicht bestätigt sehen wollte, es am Ende doch tut, wo sie sich hinhalten lässt und die fetten Oberschichtprofite aus Kosten wuchernden Großprojekten (Vorwand „Fortschritt“) mit Kommunen-Pleiten bezahlt.

Diese Mehrzahl müsste nur ihr Gruppenverhalten koordinieren – insbesondere bezüglich Volksentscheid – schon wäre auch die Demokratie verbessert.

Der Verfassung sollten drei Grund-Grundgesetze vorangestellt werden.

1.      Alle Schulden des Staates werden für verfallen erklärt. Geld das dem Gemeinwohl durch zu große Anteilnahme entzogen wurde, wird diesem so wieder zurückgegeben. Keine neuen Schulden, keine Geberabhängigkeit.

2.      Der aktuelle Gemeinschaftsbedarf wird über aktuell angepasste Steuersätze finanziert. Kein Vorausleben auf Kosten anderer.

3.      Wenn der übliche Politbetrieb zur Schieflage in der Verteilungs-Gerechtigkeit führt, etwa bei Steuersätze-Staffelung, Machtmissbrauch bei Zinssätzen für Kleinsparer, gleichmäßige Verteilung der vorhandenen Arbeit, bei übertriebenem Verwaltungs-Feudalismus usw. usw. werden über Wahlkreis-Entscheide und insoweit weisungsgebundene Wahlkreisabgeordnete entsprechende Korrektur-Gesetze im Parlament beschlossen.

 

 

Nun zum Thema, wie es im Wesentlichen seit dem Jahr 2000 auf meinen Internet-Seiten nachzulesen ist.

 

 Hinter Globalisierung verbirgt sich allein:

 

"Aufkaufen und Zusammenschließen",

um mit Konkurrenz-Ausschaltung die Preise diktieren

und mit Mehrung der Arbeitsplatz-Konkurrenz die Lohnseite knebeln zu können.

 

Bei dieser Unternehmer-Zielsetzung greift der herkömmliche wirtschaftspolitische Ansatz nicht mehr, wo man den Mindestbedarf für die kommunalen und sozialen Systeme insbesondere aus den Arbeitsplätzen nahm.

 

Wenn man also nur noch billigen - nicht selten zu stark mit Schadstoff belasteten - Import zu teueren Inlandspreisen verkaufen will, mit fremden Tariefdrückern, mit rationalisieren und Arbeitsplätze auslagern betriebenen Arbeitslosenpolitik die Löhne niederknebelt und die dabei gewonnene Wertarbeit ins Ausland verschleudert, unfähig für gute Exportware gute Preise hereinzuholen. Unfähig auch, sich gegen Unterentwickelte durchzusetzen, wenn man z.B. Rolltreppen nach China verkauft und die Chinesen postwendend - mit billigen Löhnen - nachgebaute Rolltreppen ins neue Münchener Fußballstadion einbauen, oder gerade mal eine - mit viel Arbeitsaufwand und noch mehr Subventionen entwickelte - Magnetschwebebahn kaufen, bei der Zweiten darauf bestehen, dass ihnen nur die Baupläne zum Nachbau geliefert werden. Auch die Weltmeisterschaft im Maschinenbau-Export verhilft den Niedriglohnländern – über Nachbau - zu Eigenversorgung und leichtem Konkurrenzaufbau. Soviel Innovation kann ein noch so fleißiges Volk gar nicht erarbeiten, wie die Export-Unternehmer dieserart leichtfertig vergammeln. Unsere "Leistungsträger" in der Politik schwafeln nur noch von Bildungs-Offensive und Innovations-Standort (zwölf Prozent der Studenten in Deutschland sind Ausländer, dafür "dürfen" unsere Grundschüler Büchergeld zahlen), dabei lacht die Welt über deutsche Dämlichkeit, spart sich die Kosten für die von Deutschland abgedeckten Ausbildungsgrade und wirbt mit einen Bruchteil des eingesparten Geldes, die in Deutschland - für sie kostenlos - Ausgebildeten ab. Wo  unsere "leistungsstarken" Manager auch Global-Player spielen wollen und sich nur Sanierungsfälle andrehen lassen - Roover, Chrysler, Mitsubishi und dergl. - dabei hunderte Milliarden vom - der eigenen Arbeiterschaft abgepressten - Inlands-Überschuss verbuttern, statt in globalisierter Welt korrektes Unternehmer-Verhalten zu zeigen : den Inlandsüberschuss dort investieren, wo  z u s ä t z l i c h e  Umsätze erreichbar sind und die dort erzielten Gewinne daheim versteuern. Statt dessen präsentiert man nur große Verluste die daheim verrechnet werden "dürfen" (wo solches möglich ist zeigt sich, dass nur Stümper und Oberschicht-Zuhälter die Politik bestimmen) und entzieht so gar die Inlands-Gewinne der Versteuerung, was die inzwischen allgemein verbreiteten Kommunen-Pleiten provoziert. Wo reformiert und umstrukturiert wird bis deutscher, polnischer und chinesischer Lohn gleichgeschaltet sind. Wo Unternehmerentlastung von Lohnkosten und Steuern statt Arbeitsplätze nur Großprofite fördert, die möglichst steuerfrei auf Privatkonten ins Ausland und in Privatisierungs-Anteile fließen. Anteile an Bahn, Post, Krankenhäusern, Stadtwerken und allem sonstigen Staatsausverkauf, bei dem die überquellenden Privatkonten der 10%-Oberschicht bequeme und sichere Anlage-Möglichkeiten finden, so aus Wasserpreisen, Fahrpreisen, Telefonrechnungen und auch Blinddarmoperationen schöne Nebenerwerbs-Renditen ziehen. Dazu amerikanische Großgeldmacht aus Irak-Öl, aus Allerweltsausspionieren (bei uns noch mit Besatzungsmacht-Einrichtungen) und aus Allerweltsausbeutung die deutsche Wirtschaft aufkauft und uns mit überhöhten Preisen aussaugt, ob Big Mäc, Cola, Ketchup, "Marken"-Margarine, Zahnpasta, Medikamente, unnatürlichem Saatgut, Zigaretten und allen möglichen Profitbastionen bis hin zum Großbanken-Machtmissbrauch. Da muss ein neuer Ansatz dort greifen, wo es für Profiteure kein ausweichen gibt.

 

Dieser Mindestbedarf muss zukünftig aus  Importbesteuerung kommen - was insbesondere auch Auslagerungs-Profite abschöpft und noch die einheimischen Arbeitsplätze stützt - sowie aus deutlicher Gewerbesteuerbelastung aller im Land gemachten Umsätze.

 

Es wird immer genommen, was der Markt hergibt !!

Wenn z.B. ein Stück Import 10.- Euro Einkaufspreis und 50.- Euro Verkaufspreis hat, dann bringt dasselbe Stück bei zusätzlich 15.- Euro Importsteuer und 5.- Euro zusätzlicher Gewerbesteuer auch 50.- Euro im Verkauf, wenn die Kundschaft nicht mehr zu zahlen bereit ist. Was jetzt Großprofiteure begünstigt, wird dann unseren Lebensraum - auch unter Globalisierungsbedingungen - lebensfähig erhalten.

 

Solche Regeln, mit denen der derzeitige Ausverkauf deutschen Lebensraumes gestoppt werden kann, sind mittels entsprechendem Volksentscheid - auch bezüglich Ausländeranteil - leicht durchzusetzen. Da werden sich sicher nicht nur Arbeitslose beteiligen. Jeder der sich Demokrat nennt und nicht hilft Volksentscheide zum Erfolg zu führen ist ein Lügner und -- soweit Mehrzahlübervorteilung damit betrieben wird -- auch Betrüger. Jedes Gericht  -  das nicht Kumpanei mit solchen betreibt  - muss diese Lügner und Betrüger aus jeglicher öffentlichen Funktion entfernen. In einer Demokratie müssen Staatsanwälte vor allem auch insoweit tätig sein, selbst gegen jene "Väter des Grundgesetzes", die Behinderungen für Volksentscheide einbauten.

 

Dort wo Politik schwört "die Interessen aller zu vertreten" muss - wenn es allgemein schlechter geht - dafür gesorgt werden, dass alle beteiligt sind. Antwortet sie auf die Arbeitsplatz- und Globalisierungs-Erpressung mit immer mehr Oberschicht-Entlastung ; verteilt die vorhandene Arbeit nicht gleichmäßig unter allen arbeitswilligen Einheimischen ; begünstigt einen Teil der "Masse" weiterhin mit jährlichen Lohnsteigerungen (Hinterhalt um wieder gewählt zu werden) und quetscht die "Fehlbeträge" nur von der untersten Volks-Hälfte aus, zeigt sich Politik als Meineids-Clique. Politik die Typen wie Hartz als Berater nutzt und ihre Unfähigkeit --- jedem der sich arbeitslos meldet auch einen allgemein üblichen Arbeitsplatz zu bieten (vorhandene Arbeit unter allen Einheimischen gleichmäßig verteilen) --- hinter 2-Euro-Jobs versteckt, sollte sich freiwillig lünchen - statt "wählen" - lassen. Verteilung der vorhandenen Arbeit über gesetzliche Reduzierung der allgemeinen Arbeits-Stunden-Zahl -- solange bis kein Arbeitsloser mehr da ist !! So ergeben sich auf allen tariflichen Ebenen freie Stellen. Gut ausgelastete Bereiche werden einstellen, auch um weitere Reduzierung zu vermeiden. Die Rechnung ist einfach : Reduziert man den Ausländeranteil auf ein erträgliches Maß, ergibt dies - einschließlich der Arbeitslosen auch aus der Auflösung der "Arbeitsverwaltung" - knapp fünf Prozent Arbeitslosigkeit. Bei  allgemein  40 Wochenstunden (einschließlich Überstunden) und Reduzierung um 5 Prozent  - ohne Lohnausgleich -  bleiben für alle die Arbeit suchen 38  Wochen-Arbeits-Stunden. Bei 7,5 Prozent Arbeitslosigkeit würde eben (um 7,5%) auf allgemein 37 Wochen-Stunden reduziert, sodass auch für jeden Arbeitslosen ein 37 Wochen-Stunden Arbeitsplatz da ist. Die hohen Kosten für Arbeitslosen-Versicherung, -Verwaltung und, -Lohnersatz kann man dann vergessen. So leicht ist dieses "große" Problem zu lösen, aber das will man gar nicht, weil Arbeitslosigkeit das "ideale" Massen-Knebelungs-Instrument ist. Stets ist es die Masse dies bringt. Es ist also blanke Dummheit der Mehrzahl, wenn sie glaubt 95 / 92,5 oder - bei 10 Prozent Arbeitslosigkeit - 90 Prozent Arbeitsplatz-Begünstigte wären auf der sicheren Seite, könnten für ein paar Wochenstunden mehr auf Geschlossenheit und damit Macht der Mehrzahl verzichten. Meineids-Clque die sich - neben der Milliarden-Verschleuderung für Arbeitslose und Arbeitsverwaltung - zusätzlich und ausnahmslos  als Polit-Stümper präsentiert, wenn sie die einzig richtige Antwort auf die derzeitige Situation nicht "findet". Nicht Entlastung, sondern deutliche Steuer-Mehrbelastung -- auch auf Wertmitnahmen bei Auslagerungen -- bis alle Erpresser ausgelagert haben und keine "Heuschrecken" mehr herein drängen !!!

 

Unternehmer die nicht am deutschen Markt und deutscher Arbeitskraft interessiert sind lagern sowieso aus, andere bleiben auch ohne extremer Unternehmerentlastung, z.B. Energie-Konzerne. Auch ohne Ami wird Europa nicht auf Hackfleisch, Tomatensaft, Margarine und Zahnpasta verzichten müssen.

 

Globalisierung trifft inzwischen die arbeitsabhängige Masse der "entwickelten" Länder schon sehr viel härter, als die ursprünglich als Globalisierungs-Opfer betrachteten Unterentwickelten.

 

Die im Globalisierungs-Gerangel noch zunehmende Amerika-Hörigkeit - seit Herbst 2000 von mir im Internet angeprangert und von Schröder kurz vor der Wahl 2002 aufgegriffen - entwickelt sich inzwischen zum offenen Thema (hier bezüglich Euro-Kurs und "Old-Europa" in 2003 etwas aktualisiert) .

 

Prompt zeigt Amerika sein wahres Gesicht. Das von abstrakter Anmaßung triefende Gesicht eines Despoten, der neben dem seit 1945 gewohntem Gehorsam seiner "Partner", gar freiwillige Leibeigenschaft erwartet. Wie Amerika alle behandelt die ihrem Präsidenten nicht bedingungslos die Füße küssen, sieht jeder selbst.

 

Diese Vorstellung von internationaler "Ordnung" nimmt die bevorteilte 10%-Oberschicht in Deutschland zum Vorbild für ihre "Struktur-Reform-Erwartung". Auch ihr Ziel: die - der Leibeigenschaft gleiche - Unterordnung der 90%-Übervorteilten-Schicht.

 

Dass Arbeiter sich mit aus dem Schweinetrog nähren, war schon vor mehr als 2000 Jahren das Ideal der Oberen im jüdischen Volk. Das vielbehauptete "Besondere" am Judentum ist, dass sie sich damals solange vor der Klagemauer auf die Nase legten, bis ihnen die zündende Idee kam : Wir lösen uns als Volk auf und unterwandern die Oberschicht aller Völker der Erde, so braucht keiner von uns als Arbeiter zu leiden. Lieber Knechter als Knecht. Erreicht wurde dies, durch Cliquen-Zusammenspiel in ihren weltweit abgekapselten "Gemeinden".

 

Das wirklich Einzigartige aus diesem "heiligen" Land findet sich allein im Verhaltens-Vorbild Jesu : Den schwächeren Nächsten nicht nur nicht zu knechten, sondern zu stützen. Zeitgemäß muss das bedeuten : jeden Arbeitswilligen einen allgemein üblichen Arbeitsplatz bieten (über allgemeine Begrenzung der Wochen-Arbeitszeit, wie bereits beschrieben). Hartz 4 mag für Unwillige gerecht sein, auch die kostengünstige, z e n t r a l i s i e r t e  Versorgung derer die nichts leisten können, kann Menschlichkeit sein. Sozial-Vorwand der für einen Rollstuhlfahrer die ganze Stadt behindertengerecht umbauen möchte, hat nur die Profite der damit befassten "Dienstleister" im Sinn.

 

Wenn sich die Juden neuerdings selbst in die Nähe Jesu zu manövrieren suchen, so nur um von ihrem wahren Wesen abzulenken. Goldkalb-Tanz, Tempelgeldwechsler, andern die "Fette Erde" rauben und auch Bruderverkauf wo es ihrem Mammon nützt, lassen erahnen was Arbeitern blüht, wo Eindringlinge beim weltweiten Unterwandern der Oberschicht sich Wohlwollen erkaufen, denn ohne entsprechenden "Einsatz" mit sprichwörtlicher Juden-Hinterhältigkeit beim Ausbau der Übervorteilungstechnik, lässt man sie gewiss nicht am "Gastvolk-Oberschicht"-Vorrang "teilhaben".

 

Gelingt es dieser "Alten Idee" (a.T.) mit ihrer Minderheit die jeweiligen Oberschicht-Kreise zu lenken, so kann es tatsächlich zum vielbeschriebenen Welt-Komplott der Unersättlichen kommen. Scientology hat den Trend erkannt und versucht - mit gleichem Verhaltensmuster (Geldgier hinter Religion verstecken) - sich ihren Konkurrenz-Anteil daran zu sichern.

 

Marktwirtschaft begünstigt die Stärkeren. Diese beziehen ihre Macht insbesondere aus dem Kolonialismus. Ob Arbeit "geben" (erst arbeitsabhängig machen, dann arbeitslos und ausschlachten , gleich dem alten Judas-Trick : erst in den Brunnen werfen, dann verkaufen), ob Englands Jahrhunderte währender Allerweltsraub oder Ermordung der Vorbesitzer, wer Amerikaner- "Größe" erreichen will.

 

Größe, gewonnen aus dem zusammengerafften Reichtum eines ganzen, geraubten Kontinentes. Größe aus Völkermord, nicht nur an Indianern, sondern auch aus der von langer Hand geförderten Selbstzerfleischung Europas. Diese Selbstzerfleischung war Voraussetzung für Amerikas Aufstieg und gehörte schon Jahrzehnte vor dem ersten Weltkrieg zum amerikanischen Politkalkül. Was Europa seitdem erlitten hat und noch erleidet, sollte man denen nicht so leicht vergessen. Zu was politische "Diplomatie" beim Niedermachen und Niederhalten anderer fähig ist kann man nur erahnen, wenn der Franzose Mitterrand vor der deutschen Wiedervereinigung zu Genscher "ganz offen" sagt : Dann gibt es ein Dreierbündnis -- Frankreich, Russland und England (natürlich unausgesprochen, mit Amerika im Hintergrund) -- und wieder Krieg. Für solche Qualitäten wäre es sicher eine der leichteren Übungen, auch Genscher als Kriegstreiber in die Geschichte eingehen zu lassen.

 

Amerika-Größe,  inzwischen zur einzigen Weltmacht aufgestiegen, welche den gesamten "Weltrest" ihrer Macht- und Profitgier unterwirft (seit dem Sowjet-Zerfall geht es Amerika besser als je zuvor). Schon soweit unterwirft, dass sie sich über den von ihren Börsen-Jongleuren - kurz nach Einführung - niedermanipulierten Euro amüsiert. Neo-Kolonialismus pur. Der derzeitig höhere Euro-Kursstand wird nur gehalten, bis ihre Kriegsschulden von  den anderen bezahlt sind.

 

Die über den ersten Weltkrieg hinaus konsequent betriebene Selbstzerfleischung Europas, wurde 1945 - für Amerika höchst profitabel - vollendet. Einfach nur naiv ist, wer amerikanische Nachkriegs-Hilfe anders wertet als das Verhalten eines Schurken der einen - mit seiner Hilfe - halb Totgeschlagenen notdürftig verbindet, um ihn möglichst bald als seinen Knecht nutzen zu können. Herrlich billige Deutschen-Arbeit mit Nachkriegs-Zeitungspapier-Dollar 1 : 4 bezahlt. Mit der anschließenden Wildwest-Weltpolitik sicherte sich Amerika weltweite Einflusssphären, deren Ausbeutung - verbunden mit ihrem Raubkontinent-Vorteil - der amerikanischen Wirtschaft stets leichtere und größere Gewinne ermöglicht als der übrigen Welt. Der allgemeingültige Grundsatz: "Nehmen soviel sich erhaschen lässt" (Dividenten-Erwartung und Aktienkurs- Manipulation durch "trendbestimmende" Groß-"Bewegungen", wo der "Kleinanleger" immer hinterherläuft und draufzahlt), lenkt gar die spekulativen Kapitalflüsse aus dem weltweit entarteten Kapitalismus nach Amerika, was den Dollar-Kurs zusätzlich stärkt. Der Irak-Krieg macht Amerika noch stärker, so wird auch der kriegsbedingte "Kurswechsel" des Dollar nicht lange anhalten. Schon Jahre lang lenkte der nach seiner Einführung schnell um ein Viertel niedermanipulierte Euro - erneut - die qualitativ höherwertige europäische Arbeitsleistung billig nach Amerika. Dafür wird die Welt von diesen mit entsprechend verteuerten Plastik-Cola, mit Hormon-Big Mäc und undurchschaubarer High Betrugs - High Tech überschwemmt (z.B. genverändertes "tributpflichtiges" Saatgut und damit geförderte Geschäfte mit Allergiemitteln). Selbst wenn nach Umsetzung der geforderten "Umstrukturierung" (siehe "Vorbild" Holland), die überwiegende Zahl europäischer Arbeiter ihr Leben mit täglich mehrfachem "nach dem Job = vor dem Job"  fristet (täglich billigste Arbeit an drei / vier Stellen), wird der Euro - trotz niedrigstem Lohnniveau zugunsten noch "preisgünstigeren" Export - nicht gegen derartigen Machtmissbrauch ankommen.

 

Weicher Euro und EU, wo Deutschland die inflatorische Trägheit von  Portugal bis Irland, bald aber auch noch weiteren "Ausgleichsberechtigten" tragen muss, wird uns auch die nächsten 50 Jahre zur Milchkuh für alle machen, wenn der EU-Verwaltungseinfluss nicht bald der Einwohnerzahl und Leistungsbereitschaft seiner Gruppenteile angepasst wird. Der mittels Veto betriebene Sozial-Missbrauch z.B. Spaniens, wirkt und zählt innerhalb der EU nicht anders wie jener von Arbeitsscheuen die das deutsche soziale Netz missbrauchen. Auch das ist gelenkte Selbstzerfleischung Europas, wo sich auch gekaufte Vasallen Politiker nennen und unseren  Lebensraum  verkaufen dürfen. So ist die Brüsseler Zentral-Steuerung für Amerika höchst vorteilhaft, man braucht nicht mehr so viele "bearbeiten", wenn z.B. die Erleichterung der feindlichen AG-Übernahmen durch das amerikanische Großkapital, hier zum Gesetz gemacht werden soll. Amerika allein bestimmt, wo es mit den Rohstoffen, mit der UN und der NATO, aber auch - dank seinem "Englischen Brückenkopf" - mit der EU lang geht. Angelsächsische Schäbigkeit fördert seit Jahrhunderten die "Ungeschlossenheit" Zentral-Europas, schafft zersplitterte Deppen die man nach Belieben "fördert" oder bestraft um Uneinigkeit zu säen. Deppen die sich alle vom amerikanischen Präsidenten wie Waisenkinder behandeln lassen und gerade mal dessen Kriegs-Dreck aufräumen "dürfen". Ami lassen in der UN alle Staaten der Welt Beschlüsse fassen, dann kommen sie mit Veto und alles ist Null und Nichtig. Das ist amerikanische Demokratie - nichts als globale Gutsherren-Art. Solche Anmaßung gehört weltweit von der Völkergemeinschaft als Demokratie-Feind angeprangert. Wo Tyrannenwollust Veto-Allmacht missbraucht, sollten alle Misshandelten sich nicht mehr beteiligen damit offensichtlich wird, dass Amerika nur Weltausbeutung betreibt und andere ein Mäntelchen darüber decken lässt, indem diese für die "Schwächsten der Welt" reichlich spenden und Schulden erlassen.

 

Dieser Weltmarkt-Machtmissbrauch hält auch genügend Spielraum für "Auserwählten-Gemeinden" bereit, deren Ausläufer "in alle Welt verstreut" sich immer am momentan profitabelsten Platz finden. Ob beim Nachweis, dass das meiste europäische Vorkriegsgold ihnen gehörte (warum wohl), oder ob sie die Wirtschafts- und Politmacht verwaltenden Kreise des Amerika-hörigen Weltrestes gar Juden-hörig machen, damit diese den Lebensraum des eigenen Volkes gar vollends an die Global-Profiteure verschleudern.

 

Globalprofiteure sind - neben den Ausländern die schon große Teile der "deutschen" Wirtschaft beherrschen - auch alle die im Gastland nutzen was sie im eigenen Land so nicht nutzen können - weil niemand dergleichen aufgebaut hat - und damit an von anderen erarbeiteten Lebensbedingungen schmarotzen .Ob durch offene Grenzen für Oberschicht begünstigende Tarifdrücker auch Diebe und Verbrecher einschleichen, ob Wirtschafts-Flüchtlinge, Asylmissbrauch oder ausländische Sozialhilfe-Betrüger. Ob türkische Unternehmer hier gut an Türken verdienen, Türken die Zuhause keine Arbeitsplätze erarbeitet haben und deshalb dort leere Taschen hätten. Ob fremde Filial-Ketten wie Kraken alles umschlingen und aussaugen oder volksfremde Krämerseelen - durch Gruppen (Gemeinden)-bildung und sich gegenseitig stützend - Vormacht über Gastländer erhaschen. Ob die aus Kontinent-Raub und Völkermord entstandenen Wirtschafts-Groß-Strukturen Amerikas unsere Kleinbauern niedermachen und die Masse hier als Verbraucher ihrer Big Mäc-Überschüsse nutzen und auch für ihre undurchschaubare - und damit besonders betrugsträchtige - "Hightech". Ob durch Allerweltsraub groß gewordene Engländer Mannesmann plündern oder die Mafia sich deutsche Banken einverleibt und dergleichen mehr, bis hin zu deren inländischen Zuhälter, zu denen die gesamte 10%-Oberschicht einschließlich Politik gehört.

 

Wenn Bundespräsident Rauh in seiner Dankesrede vom 19. 3. 2000 - wo ihm der jüdische Brüderlichkeits-Preis verliehen wurde - die allein von wirtschaftlicher Unersättlichkeit einer internationalen Minderzahl getriebene Globalisierung über jegliches Einheimischen-Recht (demokratische Stimmenmehrheit) des eigenen Volkes stellt, so ist es, als wenn ein paar Blut gierige Haie in einen seit Urzeit in natürlicher Harmonie lebenden Karpfen-See einschleichen und man die protestierenden Karpfen - mit dem allgegenwärtigen Vorwurf der Ausländerfeindlichkeit - mundtot zu machen sucht. Solange man zulässt, dass  selbst die Traditionen der eigenen Volksmehrheit , mit ein paar fremden Kopftüchern auf gleiche Stufe gestellt werden, braucht man sich nicht wundern, wenn unser Lebensraum im Galopp den Bach hinabgeht.

 

Wenn sich im eigenem Volk Wiederstand regt, gegen die offensichtliche Vernachlässigung der Einheimischenrechte und weit weniger als fünf Prozent dagegen demonstrieren, dabei die Volksmehrzahl als die Bösen darstellen, so ist etwas nicht in Ordnung. Besonders dort, wo die Demonstrantenschar fast ausnahmslos aus volksfremden Schmarotzern, aus Geschäfts-Opportunisten denen es egal ist an wen sie ihre Brötchen verkaufen, woher billigere Arbeiter kommen oder die sich bei Exotenbedarf den Flug nach Bangkok und Manila ersparen wollen und aus bloßen Flittchen besteht, die halt mal nen Neger "kennenlernen" möchten. Etwas nicht in Ordnung, nicht nur in Österreich, Italien, Holland, auch in Deutschland, Frankreich usw., wo man die Volksmehrzahl-Interessen beschädigende - allein den Großprofiteuren und ihren politischen Zuhältern dienende - Überfremdung nicht mehr hinzunehmen bereit ist. Wenn Österreich mit Steuer-Unterbietung deutsche Chef-Wohnsitze abwirbt und so in gleicher Weise wie Irland sich "groß"-schmarotzt, so zeigt das weniger Österreicher-Schlauheit als Blödheit der deutschen Politik. Die müsste ja nur anderen ihre Schäbigkeiten nachmachen. Außerdem hat man als "Binnen-Land" noch ganz andere Optionen, Neutralität - pfeif auf UN-Veto und NATO - Wilhelm-Tell-Truppe genügt, alle nachteiligen Außen-Einflüsse - auch bezüglich EU - blockieren, nicht zu unterbietende Steuersätze für "Wohnsitz-Wechsler" - angrenzende Nachbarn haben wir ja genug - , Maut-Gebühren bis dem Durchgangs-Verkehr die Augen tropfen und dergleichen mehr.

 

Ein gesundes nationales Bewusstsein wird ausnahmslos in jedem Volk gelebt (siehe z.B. Fußball-Welt-Meisterschaften) und ist so natürlich wie das Gemeinschafts-Bewusstsein in einer Familie. Eine Regierung die fremden Eindringlingen ermöglicht, dass sie sich die Taschen leichter und schneller vollraffen können als im eigenen Land ( nur deshalb bleiben solche nicht daheim ) und - wenn dem "belangten" Volk die Ausbeutung zu drückend wird - dieses schlimmer beschimpft als es die Eindringlinge eh schon tun, nur damit das Ausland zufriedengestellt ist und der Export floriert, ist fremdgesteuert und qualitativ gleich mit einen Raben-Vater, der seinen Export-Betrieb mit der Arbeitskraft seiner kinderreichen Familie am Laufen hält und den Gewinn mit seinen auswärtigen Huren verlebt.

 

Unternehmermacht, der solche fremdhörige Regierungen nichts weiter entgegenzusetzen haben, als sich der Forderung nach weiterer "Umstrukturierung" anzuschließen und die damit zunehmende Mehrzahl-Knebelung heuchlerisch mit "nötigen Umbau des Sozialstaates" verschleiern. Was nur der weiteren Umverteilung von unten nach oben dient. Die Forderung der amerikanischen Börsenjongleure nach Veränderung in Europa, ist ausschließlich Forderung nach Lohnabbau und damit gleichlaufend Abbau aller anderen Eckwerte - bis hin zu den Renten -, zugunsten noch größerer Global-Profite (noch mehr Gewinn aus "ihren" in Deutschland florierenden Zigaretten- Tabletten- und sonstigen Machtzentren). Die Floskel "Neue Mitte" hat die Aufgabe, die 90-Prozent-Übervorteilten-Schicht zu zergliedern. Ein paar Lohnempfänger besticht man mit guten Gehältern, so kann man der Masse suggerieren, sie wäre zu dumm oder zu faul um sich auch "moderne" Einkommen zu erarbeiten.

 

Irgendwann werden auch die letzten ewig Naiven schon kapieren, dass die Vorprediger, wenn sie von Ausländern die wir brauchen und Export den wir brauchen (einschließlich Osterweiterung) um "unseren" Wohlstand auszubauen, nur vom Wohlstand der Wirtschafts- und Polit-Macht verwaltenden 10%-Oberschicht - einschließlich ausländischer Geschäftemacher plus einschleichender Verbrecherbanden - reden und die eingesetzte Verwaltungsmacht - vom Medieneinfluss bis Verfassungsgericht - genauso wie die der übervorteilten Volksmehrzahl abverlangte "Toleranz" gegenüber Globalprofiteure, allein der Absicherung des Ausbeuter-Vorteils dient. Die ausländischen Arbeiter benutzt diese Oberschicht ausschließlich als Tarif-Drücker, um immer mehr finanziellen "Spielraum" für Automatisierung zu gewinnen, damit große Teile der 90%-Übervorteilten-Schicht vom angemessenen Lohnbezug auszugrenzen ( 400 Euro-Job) und sich - mittels Arbeitsplatz-Vorwand - ihrer Gemeinschaftsverpflichtung bei Steuer- und Sozialabgaben-Anteil zu entledigen.

 

Ausbeuterwirtschaft, die alle mit dem Vorwand: weniger Lohn und weniger Unternehmer-Steuer und  -Sozialabgaben = mehr Gewinn = mehr Arbeitsplätze, erhaschten Milliarden - soweit nicht zur Arbeitsplätze vernichtenden Rationalisierung verbraucht - zur Vorbereitung von Zig-Milliarden-Fusionen bereithält.

                         

Etwas weniger Leichtgläubigkeit wäre der erste Schritt solche Macht-Entartung einzudämmen, dazu empfehle ich mein bereits benanntes Buch. Dieses wurde 131 Medienunternehmen in ganz Deutschland übergeben. Deren schriftlich vorliegende Bewertung  reicht von : "Epochales Werk" , Rheinische Post Düsseldorf, bis : "Wahrheit ist nicht unsere Sache" , Hannoversche Allgemeine. Sonst ist denen kein Roman zu läppisch, um Buchbesprechungen und -empfehlungen zu verbreiten. Hier zeigt deren gemeinsames Totschweigen - auch ihren Lesern - auf welcher Seite sie stehen.

 

Die vielfältig beschriebene Kluft zwischen Wort und Tat, zeigt sich auch bei den Fortschritt-Predigern. Modern sein - immer mehr, immer schneller, immer internationaler - Verheißung oder Verheizung ?

 

Verheißung für alle Formen der Verwaltung, wo gilt: je mehr Masse, je bequemer mein Sessel. Wenn diese - trotz Millionen Arbeitsloser und allgemein schon zu großer Dichte ( siehe Bauplatzpreise und Autodichte) - sagen: wir haben in Zukunft zu wenig Arbeiter, es müssen Ausländer her, so zeigt sich lediglich deren Sorge um die Finanzierung ihrer faulen Verwaltungsposten. Ein in Wirtschafts-Wunderzeiten aufgeblähter Verwaltungsfeudalismus, der zu über 75 Prozent nichts mit natürlicher Lebensweise zu tun hat, der sich den größten Teil der eingehenden Steuern und "Gebühren" als "öffentliche Gehälter" einverleibt  und insoweit ausschließlich Schmarotzerei am produktiv arbeitendem Volk betreibt, muss als erstes abgebaut werden. Die Verwaltungsmacht missbrauchen, nur um den Unternehmern genügend Arbeits- und Konsum-Vieh bereit zu stellen, rechtfertigt deren Existenz nicht. Es ist der Gipfel der Verdummung, bei so viel registrierter und noch mehr verdeckter Arbeitslosigkeit, von Mangel an Arbeitern und Ausländerbedarf zu reden zumal man jetzt schon die Mittel hat, jeden Arbeitslosen jede Arbeit anzuweisen. Es geht doch allein um Nutzung der Ausländer zur Tarifdrückerei und Umsatzmehrung, aber auch zur Verbrechens-Mehrung, hinter der sich wieder Unmengen Verwaltungsposten verstecken können. Beim Renten-Problem zieht jede Erhöhung des Jugend-Anteiles Erhöhung des Alten-Anteiles nach sich, ist also keine Lösung für die auf Pump gebaute Betrugssystematik des gesamten Polit-Gewerbes, ob Staatsverschuldung oder sogenannter Generationen-Vertrag. Das Jung-Alt-Anteile-Problem löst sich - nach entsprechender Übergangsfrist - von selbst, wenn die jetzigen "schwachen Jahrgänge" ins Rentenalter kommen (nicht nur weniger Arbeiter, auch weniger Rentner). Außerdem braucht es "Wachstum" nur, wo im Verwaltungsfeudalismus alle zwei Jahre die Besoldungsgruppe steigt und die Leistung sinkt. Großmaulige Jetzt-30-jährige sollten erst mal den Lebens-Standard leben, den die jetzigen Rentner als 30-jährige leben mussten und dabei noch mehr gearbeitet haben .Wir brauchen nicht Ausländer, sondern Verwaltungsabbau. So bekommen wir "bestimmt" die intelligenten Arbeiter und Arbeitsplatzbeschaffer, die bei den vier - inzwischen fünf - Millionen Arbeitslosen nicht zu finden sind.

 

Verheißung für Globalprofiteure und deren inländischen Zuhälter, die nach fröhlicher Nacht gegen neun Uhr daherkommen, schauen: mit was macht die Konkurrenz bessere Geschäfte und von den Untergebenen noch Besseres fordern. Bringen diese es nicht, haben solche Unternehmer immer freie Hightechstellen anzubieten und erdreisten sich, das Volk als dumm darzustellen, genauso wie bei ihren Lehrstellen-Scheinangeboten, wo es nur "zu dumme Anwärter" gibt. Dass die Wirtschaft neben Höchstqualifizierten - die mehr können als der Chef - auch Ausländer für Flaschner und Krankenpfleger wünscht, zeigt die bloße Tarifdrücker-Absicht. Der wirkliche Wert von Deutschen und z. B. Indern, zeigt sich am wirtschaftlichen Gesamt-Entwicklungsstand beider Länder.

 

Verheißung auch für den Mittelstand, der sich selbst gerne als Stütze des Arbeitsmarktes preist, aber tatsächlich nur noch Speichel leckender Zulieferer der Großkonzerne ist. Der sich Preis und Lieferzeitpunkt diktieren lässt. Der den auf ihn zukommenden internationalen Druck an seine Arbeiter weitergibt, seine schwächeren Kunden, insbesondere Private, umso bedingungsloser schröpft (siehe Handwerker-"Leistung" im Verhältnis zu deren "Abrechnung" ) und so wesentlich besser lebt als ohne Globalisierung. Allerdings nur solange man der Masse angemessenen Lohn belässt, wo nicht, zeigen sich Schwarzarbeit, Mittelstands-Pleiten und schwacher Innenmarkt, ohne dem es ja auch nicht geht.

 

Für alle nicht zur 10%-Oberschicht gehörenden Europäer ist es Verheizung. Da der - insbesondere von Ami und Juden beherrschten - Großgeldmacht, die Umsetzung ihrer Forderung nach "wirtschaftlicher Umstrukturierung" (= allgemeiner Sozialabbau ) in Europa zu langsam geht, manipulieren diese den Wert des Euro nieder. So bekam Europa schon jahrelang - und bekommt auch wieder - 25 Prozent weniger und bezahlt Importe um soviel teuerer als vor Euro-Einführung. Klassisches Schicksal zur Kolonie verkommener Länder.

 

Schon jeder Laie sieht an den täglichen Börsen-Nachrichten wie Amerika-abhängig wir sind. Die Euro-Einführung ermöglicht dem Dollar gar die  g e b a l l t e  Beherrschung der europäischen Wirtschaft. Wer weis zudem schon ob der Terrorismus-Kampf  nicht  nur Polit-Schauspiel ist, um doch noch zur lange geplanten Ölpipeline durch Afghanistan und auch an das irakische Öl zu kommen. Wer weis schon ob "meine uneingeschränkte Solidarität"  nicht   die eines gekauften Vasallen ist. Hauptsache mir geht es gut. Hauptsache ich kann mir genügend Nadelstreifen, Zigarren und Ehefrauen leisten, auch wenn ich dafür jeden Judenkäppchen näher sein muss als dem eigenem Volk. Auch Spanien, Polen, China und nicht zuletzt Putin, sollten nicht so blauäugig gegenüber dem Allmacht-Anspruch der Amerikaner sein. Die Dollarhilfe macht abhängig und wird hinterher wieder hundertfach herausgepresst.

 

Der September-Anschlag hat das amerikanische Bewusstsein : "Kriege im Ausland sind gar nicht so schlecht" etwas irritiert und wurde als Majestäts-Beleidigung empfunden. Das zweifellos übersteigerte "Selbstbewusstsein" einiger europäischer Staaten, dessen einziges Ziel : die Übervorteilung der Nachbarn (neuestes Beispiel : Gerangel um Europa-Verfassung - wieder mit Deutschland als Hauptzahler), ist eine altbekannte Erscheinung. Doch der amerikanische "Patriotismus" ist nahe daran die Qualität der Nazi im "Dritten Reich"  zu überflügeln. Zudem könnte dieser Anschlag nicht besser zur Begründung für Amerikas Endkampf um Kapital- und Militär-Allmacht dienen, wenn er selbst inszeniert worden wäre (kennen angeblich die "Attentäter" - aber verurteilen sie nicht, weil sie selbst was zu verbergen haben). Rein wirtschaftlich war dieses Ereignis für Amerika nicht mehr, als wenn woanders ein Chefzimmer neu dekoriert wird. Dass dabei ein Jude einen Super-Auftrag und das Weltmacht- Symbol ein modernes Gesicht erhält, wird bestimmte Kreise kaum grämen. Nicht ganz unbeachtet sollte bleiben, daß beim Center nur wenige Tage vor dem "Anschlag"  Inhaber-Wechsel war und der neue Inhaber aus halb fertigen Versicherungs-Verträgen - mit Hilfe der bekannten Gerichtspraxis Amerikas - die doppelte Versicherungs-Summe verlangt. Wenn die Allianz-Versicherung kurz darauf   5,5 Milliarden Anleihen aufnehmen muss um flüssig zu bleiben, diese Geldgeber vielleicht mit Zins befriedigt werden welcher aus dem europäischen Haftpflicht-Versicherungsmarkt ausgequetscht wird, so landet z.B. deutscher 10-Euro-Stundenlohn in den Fängen amerikanischer Milliardäre. Auch das ist Globalisierung.

 

Die mit der Euro-Einführung noch besonders geförderte Verschleuderung europäischer Arbeitsleistung,  um ein Viertel Euro-Kurs-Verlust = verbilligter Export, ist leicht zu verkaufen und "begründet" zum "Ausgleich" die Forderung nach Lohnkosten-Absenkung. Derzeit erfolgt die Export-Verschleuderung nicht über Kursmanipulation sondern über Arbeiter-Knebelung. Solches nennen Europas Regierungen "Konjunkturbelebung" und hoffen, dass der kriegsbedingte Kurswechsel des Dollar sich bald wieder "normalisiert" d.h.: der Euro wieder auf 25% unter Einführungs-Satz abfällt. Ansonsten bleiben sie passiv - weil machtlos. Die Geldmenge erhöhen dürfen sie nicht, weil offene Inflation gegen den Euro wäre und auch die Großgeldschieber schädigt. Zinsen erhöhen, um vagabundierendes Kapital nach Europa zu locken, können sie nicht, weil sie schon in guten Zeiten die Staatsüberschuldung betrieben haben. Staatsverschuldung, mit der - über Wirtschafts-Subventionierung - die Großgeldmacht aufgebaut wurde, welche die 90%-Übervorteiltenschicht weltweit immer skrupelloser abzockt.

 

Auch deutsche Politik, nackte Komplizen der Globalprofiteure, deren Hinterhältigkeit soweit geht, dass sie alle nichtjüdischen Ausländer im Gastland - stets und ausschließlich - als Tarifdrücker benutzen und die so provozierte Ausländer : Inländer-Konfrontation gar dazu missbrauchen, jegliches Einheimischen-Recht       ( demokratische Stimmenmehrheit ) - mit dem allgegenwärtigen Vorwurf der Ausländerfeindlichkeit - zu ersticken .Unter Rand-Nr. (( 16 )) steht die Frage : Wie man Deutschland gefügig machen würde, wenn es Hitler nicht gegeben hätte? Hier darf gefragt werden, ob vielleicht nachgeholfen wurde? Hat angelsächsische Hinterhältigkeit und ein Juden-Gott --- der bei seinen "Auserwählten " auch das Böse duldet und damit gegen sich selbst beweist,  dass er niemals der wahre Gott sein kann ( Rand-Nr. (( 24 )) --- uns Deutschen den Hitler gezielt unterschoben, um die Selbstzerfleischung Europas zu vollenden (offensichtlich fand man dabei keinen Deutschen, der sich als "Führer" und Handlanger für solche "Politik" missbrauchen ließ). Strategisch ideal, wenn sich dabei der bequemste Zweig der Übervorteilungstechnik - Profit ("Wiedergutmachung") aus Moralvorwurf - aktivieren lässt. Zumal bei den Juden die Bereitschaft eigene Leute zu opfern und auch der Bruderverkauf uralte Übung ist. Neu bestätigt durch das "Lande-Verbot" für Hitler-Flüchtlinge und durch Hitlers amerikanische Geschäftsfreunde.

 

Wer den Juden die Mär vom "Auserwählten Volk Gottes" abnimmt, hat den Bewusstseinsgrad eines Zweijährigen der an den Osterhasen glaubt. Es sind alle Glieder der natürlichen Entwicklung. Als der Affe vom Baum stieg und sich ein Haus baute nahm er gewahr: Je größer der selbst erarbeitete Besitz, je mehr Arbeit und je weniger Wohlleben. Deshalb trennte er Wohlleben und Arbeit, dazu knechtete er seine Umgebung. Wo nichts zu knechten war schlich er bei anderen ein, um denen ihren Arbeitsertrag abzujagen. Doch auch Geknechtete sind gelegentlich lernfähig und sagten sich: Warum lassen wir - die Mehrzahl - uns das bieten und vertrieben den Knechter. Deshalb erfand dieser die Mär von seiner eigenen Besonderheit, um die Mehrzahl abzulenken und zum Knechtsgehorsam zurück zu bringen. Dort wo diese Eindringlinge durch Gruppenbildung und gegen das "Volk" gerichtete "Gemeinden"-Abgrenzung zeigten, dass sie Fremdkörper sind, auch bleiben wollen und ihren wirtschaftlichen Vorrang allein durch hinterhältige Cliquenbildung, sowie Machtvermehrung durch gegenseitiges Stützen dem Gastvolk abjagten, waren sie immer selbst Verursacher von großflächigen Problemen. Würde die Liste mit den Namen, dem Betätigungsfeld und dem Jahreseinkommen nur einer Gruppe volksfremder Eindringlinge veröffentlicht, wäre auch heute die Mehrzahl-Frage: "Warum lassen wir uns das bieten", nicht mehr zu unterdrücken.

 

Als einer der ersten bemächtigte sich der Monarchismus dieser uralten "Tradition" des Auserwähltheits-Vorwandes, leitete allerdings durch Übertreibung der Mehrzahlverdummung, seine inzwischen fast beendete Ausrottung selbst ein. Ebenfalls an diese Auserwähltheits-Ideologie hängten sich die Juden an und "kreierten"  - unter Missbrauch der menschlichen Gottahnung, die sehr viel älter ist als das Judentum - die Mär vom "Auserwählten Volk Gottes" und seiner gott- (Geld) gewollten Verstreuung in alle Welt. Wenn die Juden die totale Erniedrigung allem Deutschen, die ihnen unter dem Eindruck des - gewiss nicht allein von Deutschen gezeugten - Hitler-Problems gelungen ist, nach 50 Jahren noch auszubauen suchen, brauchen sie sich nicht wundern, wenn sich Kräfte regen welche das wahre jüdische Wesen einmal allgemeinverständlich darstellen. Spätestens beim sieben-millionsten Lungen-Krebs-Toten, sollten sich die jüdischen Tabak-Barone an das erinnern was sie über einen anderen Massenmörder sagten. Die 10%-Bevorteiltenschicht aller Völker übt ihr "besonderes Verhältnis" zu den Juden nur, um mit deren Technik ihre eigenen Sonderstellungsgelüste zu verwirklichen. Auf der gleichen Schiene fährt z.B. auch Schröder, wenn er sagt: Ihr dürft schon gegen Bush (Bush in Berlin) demonstrieren, aber nur soweit ich es erlaube. Die sogenannte "Repräsentierende Demokratie" ist sortengleicher Ableger der Auserwähltheits-Ideologie, auch diese leitet ihren Abbau selbst ein, indem sie die Mehrzahl-Verdummung (insbesondere Wahlverdummung) zunehmend übertreibt.

 

Für die im Buch begonnene  Fortsetzungsreihe:  " ... auf den Prüfstand, dort wo ...", hat sich weiteres Material angehäuft, was die im Buch bewusst gemachten Grundsätze Stück für Stück untermauert. Kostproben :

 

... dort wo die A-F nur deshalb bis zur Kinderadoptions-Reife aufgewertet werden, damit sie für ihre Abartigkeit an "Untergebutterten" weitere Spielmöglichkeiten bekommen.

 ...  wo Probleme, an denen Politiker offensichtlich kein Eigeninteresse haben, es so viel schwerer haben in den Mittelpunkt zu kommen. Andererseits spricht die zunehmende "gesellschaftliche" Aufwertung von "anders sein" für ein gewisses politisches "Eigen-Interesse".

... wo Vorteilspolitik gar den offiziellen Gemeinschaftsstatus (Ehe) beherrscht, wenn allein der gegebene wirtschaftliche "Gegenwert" darüber entscheidet, ob sich jemand vergewaltigt oder geliebt fühlt und solcher Status vorgibt, über jenen zu stehen die ihr "Gewerbe" offen betreiben.

... wo offizielle Trinkgeld-Erwartung zu Bestechungs- = Käuflichkeitsmentalität erzieht.

... wo der Umstand, dass Frau der Männerwelt zunehmend den Rang abzulaufen scheint allein darauf beruht, dass Weiblichkeit immer ungenierter und allgemeiner, ihre Spezifität als wirtschaftliches Instrument einsetzt, etwa wo 19-jährige so ihren Abi-Durchschnitt verbessern, oder Sekretärinnen Karriere machen.

... wo Volksfremde an dem von Deutschen erarbeitetem Lebensraum schmarotzen, sich im Schlamm ihrer Beschimpfung auf alles Deutsche sonnen und noch in die "Volkspartei" aufgenommen werden.

... wo charakterlose Gesellen, die sich von der Allerwelts-Liebedienerei der deutschen Politik und den alles Deutsche beschimpfenden Ausländern, jegliches Selbstbewusstsein und Heimatgefühl haben austreiben lassen noch zustimmen, wenn Ausländer die Deutsche hier mit "Nazi raus" anbrüllen unbestraft bleiben, während Deutsche die "Ausländer raus" sagen, ganz anders behandelt werden.

... wo Deutsche nicht mal mehr mitkriegen, wenn sie bei der Stadion-Einweihung mit der eigenen Hymne verspottet werden.

... wo die deutsche Sprache schon so weit versaut ist, dass sich Totengräber  "Funeralmaster"  nennen und noch als modern begafft werden, für ein Englisch-Geknauntsche, wo selbst die Katastrophen-Ansprache des amerikanischen Präsidenten wie ein billiger Schlager aus veralteten Radios klingt.

... wo Parteien-Kumpanei und Raubtier-Kapitalismus die arbeitslose Jugend zur Selbstmörder-Bomben-Antwort und die ohne Lobby leicht auf 0-Runde gesetzten - von Strafandrohung nicht mehr schreckbaren - 80-jährigen zur Gehsteig-Genickschuß-Taktik zwingt.

... wo hinterhältiges Provozieren und profitieren mit auffällig ungleicher Betätigungs-Struktur  -- Profit-Bastionen erhaschende Allerwelts-Krämerseelen -- die  in abgekapselten "Gemeinden" sich gegenseitig stützend  alle Geschäfte, Preistreiberei und Banken betreiben, welche Sparbuchzins geben der weit niedriger ist als die von ihnen betriebene Inflation. Die sich und ihren "Gemeinde"-Gliedern so nicht nur zinslose Kredite verschaffen, sondern noch einen Teil des Sparergeldes erhaschen. Die damit zeigen, dass es ihnen nicht um Volkszugehörigkeit geht, sondern nur darum, bald da bald dort einzuschleichen und den Gastvölkern ihren Arbeitsertrag abzujagen. Allerwelts-Krämerseelen die Gastvölker so zur Selbstverteidigung treiben, die von den Provokateuren als Unmoral dargestellt  "Wiedergutmachung" rechtfertigt (Profit aus manipulierten Moralvorwurf = hinterhältigste aller Übervorteilungstechniken) und "Volksvertreter" mit so angezüchteten Allerwelts-Liebediener-Eifer die Interessen der eigenen Volksmehrzahl verraten, aber nicht als Volksverräter abgeurteilt werden.                                                            ... wo den Juden der beste Platz inmitten der erneuerten Hauptstadt des Gastlandes gebührt und ihre Gräber ewigen Frieden genießen, während die eigenen Leute nach fünfzehn Jahren ausgebuddelt werden und auf dem neuen Hügel schon mal Rippchen und Wirbel vom "Vorgänger" zu sehen sind.

Bei etwas Interesse findet jeder selbst noch genügend weitere Beispiele.

                                                                        

Was sind das für Qualitäten? Von jener Menge Chefredaktionen, staatlichen Bibliotheken, den Schriftsteller und Buchhandel-Friedenspreisträger Martin Walser, den Buchhandel Gondrom bis hin zum Republikaner-Stadtrat Max Kunzelmann  95030 Hof, die - wegen ihrer öffentlichen Einflussnahme mit diesem Buch beschenkt - betroffenes Schweigen zeigen, in Wirklichkeit aber abgekartetes Totschweigen betreiben um die auf Verlogenheit und Betrug gegründete, uralt und weltweit gleiche Teilung zu verteidigen, wo eine sich gegenseitig begünstigende und gegenseitig stützende, Wirtschafts- und Politmacht verwaltende 10 %-Meute - einschließlich aller volksfremden Schmarotzer -, auf dem Rücken der 90 %-Übervorteiltenschicht stets gut lebt.

 

Politik und "Medien" einschließlich aller hochkarätig besetzten wirtschaftspolitischen Gesprächsrunden, aktivieren ihre ganze Hinterhältigkeit und Verlogenheit - (dies ist eine politische Aussage und betrifft die angesprochenen Gruppen. Einzelne davon mögen vielleicht guten Willens sein, doch gilt diesen der Vorwurf : sich nicht genügend einzusetzen um den Trend ihrer Gruppe zu ändern) - um die Verbreitung von "Wort und Tat gleich..."  zu behindern, nur weil das Buch die repräsentierende (Abgeordneten-) Demokratie als Funktionärsfeudalismus beschreibt, der - neben seiner Zuhälter-Funktion beim begünstigen der  Wirtschaftsmacht verwaltenden Cliquen - allein Wahlverdummung und das eigene Wohlleben als seine einzigen Aufgaben sieht und weil es aufzeigt wie einfach echte, unmittelbare Demokratie funktionieren kann. Wenn die aufgezeigten Wege zur einfachen, friedlichen und etwas gerechteren Gemeinschafts-Bewältigung ins Allgemein-Bewusstsein kämen, würde die derzeitige Oberschicht-Macht-Entartung bald ihr Ende finden. Mit künstlicher Problemvermehrung und gezielter Komplizierung sichert die Politik ihre faulen Posten und ihre Zugehörigkeit zur 10%-Bevorteiltenschicht. Weit über 90 Prozent aller "Gesetze" und "Regeln"  dienen ausschließlich der Sicherung des Oberschichtvorteiles. Künstlich aufgetürmte Heuchelei, um sich lukrativere Geschäfte und Krawatten-Posten zu ermöglichen, als die eigenen Karotten zu jäten .Wenn Leute mit bloßem Wirrwarr an Zeitungs-bla-bla     300 000 Euro "verdienen", so ist es schlicht unanständig, wenn diese nichts weiter beitragen als zu sagen : wenn Unternehmer nur noch Lohn zahlen wollen der gleich dem Sozialhilfesatz ist, so muss der Arbeiter eben dafür arbeiten oder man holt Polen her. Sinkt der Lohn gar unter diesen Satz, dann soll halt der Staat entsprechenden Lohnzuschuss geben - aus einem Steuersystem, aus dem sich die Unternehmer ja auch schon verabschiedet haben.

 

Innerhalb der natürlichen Entwicklung vom Tier zum Mensch, haben wohl alle - die sich Mensch nennen - dessen äußere Form erklommen. Doch bei der moralischen Entwicklung hat ein 10-Prozent-Rest erst die Stufe jener erreicht, die beim individuellen Vorrangstreben lieber dem Nächsten die Ohren abbeißen, anstatt sich ihren Bedarf an Eicheln selbst aus der Suhle zu wühlen.

 

Die Gesichter dieser Kanibalen spiegeln sich in den Besitzständen der uralt gleichen Teilung : 10 Prozent Bevorteilte - 90 Prozent Übervorteilte.

 

Mit Leistungsunterschied ist solche Teilung nicht erklärbar. Vielmehr ist der Staatszustand Beweis für den Qualitäts- und Leistungs-Mangel dieser Oberschicht, die sich über gröbste Vernachlässigung von Nachhaltigkeit im Wirtschaften und insbesondere durch Staatsverschuldung, auf dem Rücken jetziger und zukünftiger Generationen den Kragen vollraffen. Predigen von "unumgänglichen Einschränkungen" für das "Volk", sprechen ihren eigenen Status dabei nicht an, womit sie ihre wahre Moral zeigen.

 

Diese "Leistungsträger", unfähig für gute Exportware am Weltmarkt gute Preise hereinzuholen, kennen nur Entlastungs-Forderung unter Arbeitsplätze-Vorwand. Damit erschleicht man Steuerentlastung, die man zu Rationalisierung und Arbeitsplätze-Abbau -- statt Aufbau -- nutzt (siehe Gewerbe-Steuer sparende "Gestaltungsmöglichkeiten"  insbesondere bei Großunternehmen, sowie deren Entlassungs-Orgien seit Rot-Grün). So wird auch jede weitere Unternehmer-"Entlastung" nur steigende Unternehmermacht und sinkende Arbeitsplatz-Zahlen bringen, weil einfach zu viele produzieren und rationalisieren - auch Niedriglohnländer - und deshalb "die dramatisch veränderten Bedingungen der Weltwirtschaft" sich nicht anders darstellen, als dass unser Export zu Niedrig-Lohnland-Preisen am Weltmarkt verschleudert wird und  unser Lohnniveau - vorerst für die Hälfte der Übervorteiltenschicht - auf Weltmarktsklaven-Niveau herunter muss, so natürlich auch die Inlandskonjunktur erlahmt. Unternehmerentlastung bringt Arbeitsplätze - ist nur Vorwand, denn Investitionen werden nicht etwa von Mangel an Investitionskapital, sondern nur noch von den Absatzmöglichkeiten bestimmt, zudem führt der damit verbundene Rationalisierungs-Effekt immer zu Arbeitsplatzabbau. Dieser bloße Vorwand wird von den Unternehmern selbst gar als Lüge entlarvt, wenn sich bei sinkendem Spitzensteuersatz - statt abnehmende Arbeitslosigkeit !!! - nur überbordende Oberschicht- Privatkonten zeigen. Auch die letzte große Lüge : Zins-Senkung damit die Wirtschaft investieren kann, wird von den Akteuren selbst als solche vorgeführt, wenn der schon abstrakt niedrige Zins - Zeichen massig vorhandenen Geldes und fehlender Absatzmöglichkeiten, trotz Unterpreisverkauf - gar unter die Inflationsrate gedrückt wird, nur um die Masse - zugunsten der "Innenkonjunktur" - vom Notgroschen-Sammeln weg und in die Fänge der Profit-Geier zu treiben. Dazu erschleicht man noch Subventionen für Betriebe, die durch übertriebene Privatentnahmen ausgesaugt wurden und sichert sich -- mit so hochgetriebener Staatsverschuldung -- zugleich bequeme und sichere "Anlage-Möglichkeiten" im Rahmen der Staats-Privatisierung, für solcherart aufgestockte Unternehmer-Privatkonten. Den Billionen an Staats-Schulden stehen sicher nicht nur Arbeiter-Sparbüchlein als Forderung gegenüber. Wer hält die Schuldscheine und zieht den Gewinn aus den privatisierten, ehemals staatlichen Besitzungen ?

 

Neben der Oberschicht-Raffgier im Innern, ist deren Allerwelts-Liebedienerei der entscheidende Grund für die deutsche Talfahrt. Merkel reist nach Amerika um Bush den - vor Kriegslüsternheit juckenden - Rücken zu kraulen, in der Hoffnung für ihre "christlichen" Unternehmer profitable Geschäfte zu erhaschen. Unternehmer, die so "global" denken, dass sie entsetzt sind, wenn Arbeiter sagen : bei diesen Lebenshaltungskosten - von denselben Unternehmern hochgetrieben und ausgesaugt - reicht polnisches, chinesisches oder indisches Lohn-Niveau einfach nicht. Schröder ist glücklich, wenn ihn Putin erlaubt sich als dessen Freund zu bezeichnen, auch wenn dafür in Deutschland für russische "lange Finger" gute "Arbeitsbedingungen" gesichert bleiben müssen. Umso besser für ihn, wenn er dadurch zusätzlich einer Schar Parteigänger gute Beamtenposten bereitstellen kann die - auch ohne Leistungsnachweis (gefangene Autodiebe und Bankräuber) - schöne Gehälter beziehen. Nicht anders bei Untätigkeit gegen Unmengen mit Schadstoffen überlastetem Import, bewusst mit Genveränderung vermischtes BIO-Saatgut, bei und, und, und bis hin zum Brüsseler Funktionärsfeudalismus, wo man gar nicht alles beim Namen nennen mag.

 

Oberschicht - Raffgier. Aus den Kriegstrümmern wuchs gemeinsamer Fleiß. Niedriger Lohn = geringe Inlandskaufkraft. Der sich daraus ergebende Produktionsüberschuss ermöglicht Export. Außenhandels-Überschuss (mehr Export als Import) = Maßstab für verübten Lohnbetrug, denn auch die geringere Menge Import hat seine Ursache in zu geringer Inlandskaufkraft. Lohnbetrug der aus dem gemeinsamen

Leistungs-System, den Unternehmen und Unternehmern unangemessen hohen Anteil zuschanzt.

 

Trotz größtem Unternehmer-Geschrei nach Steuerentlastung und Lohnkosten-Absenkung, erreichte der Außenhandelsüberschuss im Jahr 2002 mit 126 Milliarden Euro (250 Milliarden DM.), eine vorher nie erreichte Größe (Allzeithoch). In 2003 noch höher und im ersten Quartal 2004 nochmal ein Riesensprung.

 

Insbesondere der große Anteil der Maschinenindustrie am Export schuf im Ausland Selbstversorger und Konkurrenten, wodurch das Exportgeschäft schwerer wurde. Zur Erleichterung der Unternehmer-"Arbeit" (Wettbewerbsfähigkeit) senkt man die Exportpreise über ausländische Tarifdrücker und Rationalisierung. Letztere wurde über Steuerentlastung und Subventionen bezahlt und ergab - wieder zum Nachteil der Arbeiterseite - die Arbeitslosigkeit und die Staatsverschuldung. Hundert Prozent Staatsschulden resultieren allein aus Oberschicht-Subventionierung, dazu gehören selbst die Schulden aus den Kosten der Arbeitslosen- und Sozialhilfe, denn ohne dem müsste die Oberschicht für die Mindestversorgung dieser Massen aufkommen, wollte sie nicht Kopf und Kragen riskieren.

 

Staatsverschuldung war über Jahrzehnte die Grundlage für "Wachstum" und subventionierten Export (= moderne Volksversklavung, gleiche als wenn ein Bauer den Arbeitsertrag seiner Knechte zum halben Preis verschleudert und seinen Arbeitern - statt vier - nur zwei Spiegeleier gibt und sie noch dazu mit Riesen-Schulden belastet). Jetzt wo die Staatsverschuldung nicht mehr weitergetrieben werden kann, hat man Probleme. Bestenfalls rationalisiert man weiter über Lohnkosten-Einsparung, was der Mehrzahl Nettolohn-Abbau und weitere Arbeitslosigkeitslasten anhängt. Auch die Zinslast aus Staatsschulden wird für die Arbeiterschaft umso drückender, je mehr die Unternehmer über den Arbeitsplätzevorwand Rundum-Entlastung erpressen.

 

Alles Geschrei um Unternehmerentlastung und Lohnkostenabsenkung zugunsten "Abbau der Arbeitslosigkeit" ist ausschließlich entartete Raffgier und - von der Arbeitslosen-Statistik bestätigte - Verlogenheit. Einzige Zielsetzung : Vom Volk herausholen was nur geht und über leichtfertiges verschleudern der erarbeiteten Werte am Weltmarkt (= Zusammenspiel insbesondere der sich abkapselnden Juden-"Gemeinden") die Oberschicht-Taschen füllen. Die so "wichtigen Begriffe" : "Fortschritt und Export" sind offenbar auch nicht das als was sie verkauft werden, wenn mit der Drohung nach China "auszulagern" deutlich gemacht wird, dass man hier nur noch China-Sklavenlöhne zahlen, aber im Inland "moderne" Preise kassieren möchte, auch für Waren die aus Betrieben kommen die - als Export ganzer Betriebseinrichtungen getarnt und mit Staatsbürgschaft gefördert - längst ausgelagert sind.

 

Dazu Allerwelts-Liebedienerei , wo man zulässt, dass bereits große Teile der "deutschen" Wirtschaft von Ausländern, insbesondere Amerikanern beherrscht werden, obwohl gerade Amerika sich weltweit und ungeniert als Unterdrücker und Ausbeuter zeigt. Das halbherzige Mitmachen der Engländer in Europa dient nur der Einflussnahme, damit sich Europa nicht zu sehr verselbständigt und weiterhin sicheres Ausbeutungsobjekt für Amerika und seinen "Englischen Brückenkopf" bleibt.

 

Allerweltsliebedienerei, wo die 20 Milliarden Netto, mit denen Deutschland jährlich die Europa-Kasse füllt, Veto-Schmarotzer aufbaut bis sie stark genug sind, sich - zusammen mit herkömmlichen und zukünftigen Europa-Nutznießern (z.B. Spanien und Polen) - den Europagegnern England und Amerika anzubiedern. Den "Groß-Briten" täte mal wieder eine Kontinental-Sperre gut, um sie in ihrer wahren Größe vorzuführen.

 

Allerweltsliebedienerei, wo 100 000 Juden mittels "Staatsvertrag" den Status eines Staates - im Staate der 75 Millionen Deutschen - zuerkannt bekommen. Ist sowas auch bei Fixer-Strafverfahren hilfreich ??

 

Allerweltsliebedienerei, wo die Grenzen - wegen der für die Oberschicht so vorteilhaften Tarifdrückerpolitik - auch für Illegale, für Abzocker und Verbrecher offen stehen und alle dadurch entstehenden Lasten vom eigenen Volk ausgequetscht werden. Ob Autoklau und sonstige Einschleicher und Diebe, ob Durchgangsverkehr von dem wir nur Straßenschäden und Dieselruß haben, ob falsch verstanden und angewandtes Asylrecht, Bürgerkriegsflüchtlinge deren "Schicksal" von der eigenen Trägheit verursacht ist. Trägheit gegenüber Minderzahl-Machtmißbrauch im eigenen Land. Diese auch bei uns eingenistete Trägheit etwas abzubauen, ist Ziel meines Einsatzes.

 

Allerweltsliebedienerei, wo man - zugunsten bequemer Parteifreunde-Beamtenposten - zulässt, dass Ausländer hier paar Monate arbeiten, dann lebenslang Sozialhilfe beziehen - was ja verwaltet werden muß -  zusätzlich ihre acht Sprösslinge mit Kindergeld und Bafög wesentlich besser ausbilden, als sie es daheim könnten. Auch wo Krankenkassen-Nutzung bis zum Geht-nicht-mehr einschließlich nicht verhinderten Chip-Missbrauch. Ob Küchenhelfer Arbeitslosen- und Sozialhilfe so nebenbei mitnehmen können dürfen. Ob das Vorankommen unserer Schulklassen von einzelnen Sprachlosen behindert wird, ob der Tatsachen-Vergleich zwischen Sophienschule in 95028  Hof und Max-Reger-Schule (in Reger-Straße) für deutsche Kinder -- nicht nur wegen Schimmelpilzgeruch in Letzteren -- zum Himmel stinkt und dergleichen mehr. Allerweltsliebedienerei wo man nicht eingreift, wenn von Fremden ausgesaugte Vorteile um ein Vielfaches größer sind als die eingebrachte Leistung. Von der schädigenden Überbewirtschaftung                             (= Lebensraumzerstörung) ganz abgesehen. Hauptsache die Ausländerpolitik bringt der Oberschicht willige und billige "Dienstleister" die - trotz Untertarif - wesentlich besser leben als daheim. Erste Anzeichen von Umdenken finden sich, wenn z.B. der bayerische Wirtschaftsminister vorrechnet (Mai 2003) wie wenig Arbeitslose Bayern hätte, wenn keine Einpendler da wären. Ob er als logische Konsequenz bald fordert, dass man "Einpendler aller Art" nur so lange duldet wie es keine einheimischen Arbeitslosen gibt ? Wer das Recht der einheimischen Bevölkerung, dem "Recht" aller jahrtausedealten Faulenzer - herzukommen und zu teilen - unterordnet, gibt jeden einheimischen Landstreicher aber auch jeden eigenen Arbeitslosen das Recht, sich ins Wohnzimmer vom Bürgermeister, Unternehmer und Bundeskanzler zu setzen und lustig mitzuleben !!!  Kommen die mit Hausfriedensbruch, dann muss die einheimische Mehrzahl den Hausfriedensbruch zum Volksentscheid-Thema machen, gegen alle die den eigenen Lebensraum überlasten.

 

Der trotz extremer Staatsschulden unter die Inflationsrate gedrückte Sparbuch-Zins, wie auch das Aufkaufen des staatlichen Tafelsilber durch private "Investoren" die dem "Volk" dann den Trinkwasserpreis, den Abfallpreis, die Zahl der Briefkästen, die Fahrpreise usw. usw. diktieren, sowie die ehemals 350 Milliarden Schwarzgeld auf sprunghaft steigenden Oberschicht-Auslandskonten, dazu deren offensichtlich vorzügliche Lebens-Stiel und vieles andere mehr beweisen, dass die Oberschicht-Privatkonten  überquellend gefüllt sind. Trotzdem kommt niemand auf die "Idee" diese mit zu beteiligen, wenn Staats-Sanierung unumgänglich ist, nur weil sie den Dreh mit dem Arbeitsplatz-Vorwand bedingungslos ausschlachten. Als bloßer Vorwand bestätigt, solange die Arbeitslosigkeit, trotz Entlastung, nicht deutlich sinkt.                                     

 

Nicht selten kommt bei solcher Unternehmer-Sättigung die Lust auf Ganzjahres-Urlaub. Durch Konkurs der privat ausgesaugten Betriebe -- Haftungsbegrenzung von GmbH  bis Aktie-Börse-Betrugs-System hat man wohlweislich eingebaut -- lässt man die Banken auf ungetilgten Krediten sitzen, kaum gegen deren Willen, denn diese könnten solches durch korrekte Sicherheiten-Politik leicht verhindern. Stattdessen halten sich diese durch Sparerbetrug (wo weniger Zins als Inflation) schadlos. So landet letztlich der Zins und ein Teil der Arbeiternotgroschen auch gar auf diesen Unternehmerkonten.

 

Allein die Kumpanei zwischen Wirtschaftsmacht und dem Polit- und Beamten-Vorteile haschenden Verwaltungsfeudalismus, kann so ein Verteilungs-Missverhältnis produzieren. Jede Parteifarbe und jeder Amtsvorwand dient dabei nur als Mehrzahl-Verdummungs-Instrument im Kampf um die besten Plätze an der allgemeinen Futterkrippe. Die Scheingefechte zwischen Wirtschaftsmacht und Politik, dienen nur der Verschleierung dieser Kumpanei.

 

Öffentliche Funktion ist nur erfüllt, wenn gerechter Ausgleich geschaffen ist, das ist eindeutig nicht gegeben. Beispielsweise Medizin, wenn Gesetze gemacht werden wo den Pharma-Preistreibern Unmengen Hintertürchen offen stehen, oder wenn einer auch da vorzüglich abkassiert, wo er keinerlei Linderung geschweige Heilung erbrachte. Der Vorwand : Schon sein "Bemühen" rechtfertigt Bezahlung, öffnet Tür und Tor für Stümper und Betrüger. Politik die solche - in tausenderlei Variation präsente - Übervorteilungs-Technik nicht beseitigt, gehört zur gleichen Kategorie. Immerhin schwören sie, die Interessen aller zu vertreten.

 

Neben dem politisch geduldeten Anteil, sind die von Wirtschaftsmacht und Amtlichkeit künstlich aufgebauten Zwänge zur Optimierung der Mehrzahl-Abzocke, die wichtigste Stütze der Übervorteilungs-Technik. Diese lauert überall, ob Arbeitslosenpolitik und damit ermöglichte Knebelung auch der Noch-Arbeiter, statt gleichmäßige Verteilung der vorhandenen Arbeit unter allen Einheimischen. Derart Arbeitsverteilung ist mit einem Bruchteil an Verwaltungs-Aufwand und Ungerechtigkeit erreichbar, wie sonst in diesem Bereich eingesetzt wird und macht die ausländischen Arbeiter - sowie noch einiges mehr - überflüssig, erspart zudem fast 100 Prozent des Geldes das bisher für die Arbeitslosigkeit, einschließlich deren Verwaltung, aufgewendet wird. Politik die nicht erst mal die vorhandene Arbeit unter allen Einheimischen gleichmäßig verteilt, betreibt nacktes und gezieltes Verbrechen an der Volksgemeinschaft. Zwänge bei der Zusammenführung von Arbeitsstelle und Arbeitslosem, die es im jetzigen System ja auch gibt, sind gegenüber jetzigem Arbeitslosigkeits-Übel ein kleines Problem, zumal es genügend mobile Singls gibt.  Übervorteilungstechnik auch, ob Steuer von der unbeteiligten Mehrzahl zur Subventionierung von "Kultur-Szene" und Fliegerei, mit der sich die Oberschicht - mittels so erhaschten "Sozialhilfe" - das Leben versüßt. Ob Vermassungsförderung von Kindergeld bis Ausländerpolitik. Nie genügend Konsum-Vieh und fehlendes Arbeitsvieh auf Niedriglohnbasis allein bestimmt die Kinder-und Ausländer-"Freundlichkeit", der ausschließlich vom Masse aussaugen lebenden Oberschicht. Am Innenmarkt und mit zusätzlicher Einheimischen-Ausbeutung (Export-Überschuss) groß geworden, nutzt man diesen Lohnbetrug und wendet sich dorthin wo die Profite noch leichter fließen. Über die bereits bekannten und noch aufkommenden Bezeichnungen für solches Unternehmer-Verhalten braucht man sich nicht wundern und auch nicht, wenn die Masse "arabisch" zu denken beginnt und manchen Ausbeuter „einheizen“.

 

Massen-Abzocke von Abgasverordnung unter Überlastungsvorwand bis hin zu Gentechnik unter Versorgungsvorwand. Massenverringerung über 1 bis 2-Kind-Familien wäre ehrlicher, dann könnte man auch leicht auf Atom verzichten und den Lebensraum zukunftsicher erhalten. Dazu die Grenzen dicht für solche die sich keiner Selbstbeschränkung unterwerfen und glauben, es ließe sich alles ins Unendliche steigern, allein durch Schmarotzerei am von anderen erarbeiteten Lebensraum. Wo Kopftuch-Aufsässigkeit und auf das Schnitzel spuckenden Tuberkulose-Kellnern "Spielraum" geboten wird, ist Umdenken nötiger als nötig. Nur der Wachstumswahn - "wachsende" Wirtschaft zugunsten steigender Profite - braucht immer mehr Masse. Bei zurückgehenden Bevölkerungszahlen und hochtechnisierter Welt, beginnt zunehmender Gesamt-Wohlstand !! bei dem die Haben- / Nichthaben-Schere anfängt, sich nicht ständig weiter zu öffnen. Jedes übervölkerte Land hat dies bisher erfahren. Nur weil die Oberschicht den Betrug mit "Innovation und sonstiger nutzlosen Moderne" zum Vertreiben ihrer Langeweile und ausbeuten der Nachahmer braucht, betreibt man die Gier nach immer mehr "Wachstum" und "Fortschritt" durch "Innovation" - die mit natürlichem Bedarf längst nichts mehr zu tun hat - dementsprechend auch nach immer mehr knebelbarem Arbeitsvieh und arbeitslosem Konsum-Vieh, auch wenn man damit alle heimatlos macht. Zu was braucht es Bild-Handy? Um den jungen Familienvater der "freigesetzt" wird und nur 400 Kilometer entfernt eine neue Arbeit findet zu "ermöglichen", seine zwei Grundschüler - mit dem Haustürschlüssel am  Hals - auch werktags mal zu sehen ??? Dass das Volk nur Lohn braucht um - mit   korrekt hergestellten und angebotenen Gebrauchsgütern - natürlich leben zu können - das übersteigt das Wirtschaftsverständnis unserer "Führungskräfte" in Wirtschaft und Politik und wohl auch deren Moral.

 

Massenabzocke bei überhöhten Fernsehgebühren, Pflichtabgaben, Gebühren-"Ordnung" vom Notar bis Schlotfeger. Abzocke beim Ausverkauf staatlicher Substanz bis hin zu den Telefonleitungen an die Ami, dazu Duldung fragwürdiger Telefon-"Geschäfte" und dergleichen mehr. Abzocke über immer ungenierter aus der Deckung kommende Forderung, dass aller staatliche "Sanierungs-Bedarf" nur über Niedriglohnsektor, Leistungsabbau, Zuzahlungen, Rentenkürzung, Kürzung der Lehrlings-Vergütung, über allein die Masse treffende Mehrwertsteuer usw. usw. erbracht werden muss.  Dazu Abbau des Arbeitgeberanteil am Sozialbeitrag, obwohl eigentlich ihre Arbeiter verdrängende Rationalisierung die wegen Arbeitslosigkeit ausfallenden Arbeitgeber- u n d  Arbeitnehmer-Anteile zahlen müsste und obwohl ihren Verbandsoberen die Fressbacken bis auf die Schultern hängen.

 

Wenn "Moderne Wirtschaft" ein insgesamt als fleißig bekanntes Volk nicht mehr ernährt, dann ist es mit solchen "Fortschritt" offenbar nicht so weit her. Wenn nur noch Oberschicht-Ausstatter Mercedes, BMW, Porsche und dergleichen gute Geschäfte machen, so zeigt sich der wahre Zustand. Abzocke bis hin zum politisch geduldeten, niedrigen Niveau mancher Handwerker-Leistung (nicht nur beim Hausbau) und dem hohen Niveau von "Abrechnung" und Lebensstil solcher nicht gerade vorbildlichen Unternehmer. Wer einmal erlebt hat wie weit "Leistung" und "Abrechnung" auseinander liegen kann, der macht jahrelang einen möglichst weiten Bogen um solchen Auslastungsmangel, sowie mangelnde Steuer- und Arbeitskosten-Entlastung  beklagenden "Mittelstand". Es ist abzusehen, dass auch diesmal wieder  Erhöhung der Staatsschulden die "Lösung" für Wirtschafts-Wachstum ist. Geld das über Außenhandelsüberschuss und ein paar neu gepflasterte Gehsteige, in die Taschen der Oberschicht umgeleitet wird.

 

Bei diesem Kumpanenspiel hat man nur ein Problem : Die Roten stellen mit vorne geben und hinten nehmen die Masse ruhig, damit die Fett-Töpfe der Oberschicht nicht in Frage gestellt werden und erhoffen sich dafür die Stimmen der übervorteilten Wähler-Mehrzahl. Die Schwarz-Gelben sind angetreten diese Töpfe noch zu vergrößern und hätten diese Stimmen auch gerne. Dagegen sind die Grünen überhaupt nicht auf die "mündigen" Wähler angewiesen, die verkaufen ihre Seele für jede fremde Stimme (begünstigen Ausländer, nur um deren Stimmen zu erhaschen) und verkaufen - wie die gesamte Oberschicht - unseren Lebensraum, indem man mit ausländischen Tarif-Drückern, mit Auslagerungs-Drohung und dergleichen, die Knebelung der eigenen Arbeiterschaft weiter voran treibt.

 

Die Völker-Vermengung unter Europa-Vorwand -- die der Oberschicht weiteren Machtzuwachs sichert und der 90%-Übervorteiltenschicht alle Nachteile anhängt -- damit begründen : es gäbe dann keine Kriege mehr zwischen Europäern, ist eine unzulässige Aufwertung kriegslüsterner Verbrecher in Regierungsfunktion, vergl. dazu  Rand-Nr. (( 6, 7, 8, 20 )) vorgenannten Buches. Was wirklich abläuft, fällt inzwischen Jedermann ins Auge : Lassen sich Ossi und Wessi nicht mehr gegeneinander ausspielen, dann verschiebt man das "Spiel" halt weiter nach Osten. Die "Ost-Erweiterung" hat man ja "vorsorglich" schon eingefädelt, obwohl diese - wie das "35-Stunden-Streik-Desaster" zeigt - erst gebraucht wird, wenn es der zweiten Hälfte der Übervorteilten-Schicht (jetzt noch Arbeitsplatz-Begünstigten) auch gar an die Substanz gehen soll .Geweint wird dabei nur um die Millionen an Aktionärs-Reingewinn, die bei Streik täglich verloren gehen, aber gejubelt über die Dämlichkeit der Masse, die sich gar selbst gegenseitig ausspielt und so die Gegenseite ihrem Ziel : Totalherrschaft der Oberschicht-Privatkonten, einen wesentlichen Schritt näher bringt, wo der Hund schon Kindergärten und Schulen allein den Zwecken der 10% - 90%-Teilung unterordnen möchte.

 

Die offensichtlich unangemessenen Verteilungsanteile werden auch alles zukünftige Leben beherrschen, wenn sich weiterhin allzuviele mit verlogener Politik abspeisen lassen, die Wollust-Gaukelei der Oberschicht brav beklatschen und bloß Harry-Potter-Blödsinn konsumieren, statt sich für Hintergründe - wie im bereits benannten Buch vielfältig beschrieben - zu interessieren. Alle öffentlichen Wortführer, deren Aussagen-Wirrwarr die Welt so kompliziert erscheinen lassen, betreiben damit ausschließlich die Verschleierung dieser Oberschicht-Raffgier. Es ist geradezu grotesk, wenn sich hochbezahlte Diskussionsredner hinsetzen und nicht verstehen, dass bei derzeitiger Lasten-Verteilung von Gerechtigkeitsmangel geredet wird.

 

Zusammenfassung.

 

Seit Jahrhunderten füllt die -- von unbegründeter Selbstüberschätzung "lieber" Nachbarn "entdeckte" -- Arschlecker-Mentalität der Deutschen, die europäischen Glossen-Spalten.

 

Mit dem, den Deutschen aufs Auge gedrückten Hitler-Problem, schuf man sich die Möglichkeit, die deutsche Führungsschicht gar zur Allerwelts-Liebedienerei zu erziehen. Die Kommentare von den auf Völkerunterdrückung spezialisierten Allerwelts-Typen zu jeder normalen Regung in Deutschland, hetzt unsere Führungsschicht in eine Wiedergutmachungs-Psychose. Vom klassischen Fall : Profit aus Moralvorwurf, besonders schäbig wo -- auf Wiedergutmachung spekulierende -- Anklagende selbst möglichst viele Brüder an Tyrannen verkauften. Wiedergutmachung an allen und jeden (außer an Deutschen) bis hin zu Bürgerkriegsflüchtlingen und Befriedung, sowie Wiederaufbau der von Amerika zerbombten Länder. Wiedergutmachung bis hin zu den in Afrika Beschnittenen und Vergewaltigten und dergleichen mehr.

 

Diese Psychose -- wenn nicht bald von etwas mehr Selbstbewusstsein  a` la Frankreich abgelöst -- lässt Deutschland gar vollends ausbluten.

 

Unter dem Vorwand: alle sollen gleichen Lebensstandard haben, werden die auf wirtschaftliche Überreiztheit zunächst gar nicht so scharfen Völker von Irland über Portugal, Griechenland bis Polen, mit von Deutschen in Nachkriegs-Jahrzehnten erarbeiteten Standard aufgefüllt, allein zum Vorteil der Außenhandels-Überschuss-Profiteure. Anhebung gesamteuropäischen Lebensstandard durch Aussaugen unseres Lebensraumes. Lohnanteil runter zugunsten Exportverschleuderung und Außenhandelsüberschuss, der allein die Oberschicht-Taschen füllt. Von der Schäbigkeit ganz zu schweigen, mit den hier gemachten Profiten woanders groß einstigen, dabei seine Herkunft und das eigene Volk verraten, an dessen Arbeit und Konsum man groß geworden ist.

 

Deutschland ist innerhalb derzeitigen Europa-Gemauschel das einzige Land, das nicht auf das Aussaugen der Anderen aus ist. Idealist im Glauben an Europa, oder Arschlecker ?  Vergl. Rand-Nr. (( 13 )) wo steht :  Kohl, der uns an das Ausland verkauft, wie afrikanische Urwald-Häuptlinge ihre Brüder an die Sklavenhändler. Welch ein Zufall, im August 98 veröffentlicht, wenige Wochen später war Kohls ewige Kanzlerschaft beendet - !

 

Selbst unter herkömmlichen Bedingungen muss die Oberschicht  keineswegs etwas von ihren gewohnten Fett-Töpfen abgeben, wie die wirtschaftliche Nachkriegs-Entwicklung zeigt. Jetzt wo die Staatsverschuldung -- die Jahrzehnte lang als Motor für Wachstum und subventionierten Export missbraucht wurde -- nicht mehr weitergetrieben werden kann und mit Arbeitsplatzvorwand erpresste Unternehmerentlastung die Wirtschaft so stärkt, dass man die Rationalisierungs- und Entlassungs-Schraube beliebig weiterdrehen kann --- und das auch skrupellos tut --- zeigt diese Oberschicht, dass sie den Pfad der friedlichen Entwicklung bereits verlassen hat. Für diese zählt nur noch "Globales Spiel", auch wenn dabei Ausländer nur die guten deutschen Unternehmen einraffen und unsere "Manager" sich für hunderte Milliarden (Daimler) ausschließlich Sanierungsfälle andrehen lassen. Der so verschleuderte Inlands-Lohnbetrug, liefert die Begründung für "nötige" Lohnkosten-Absenkung, auch zugunsten von Zig-Millionen-Abfindungen für unfähige "Bosse", die allein mittels Parteien- und Cliquen-Kungelei zu großen Posten kamen. Es zählt nur noch Macht- und Profitgier, im Gegensatz zu Amerika ausschließlich gegen das eigene Volk gerichtet. "Gerechter" Lohn darf in Deutschland nicht höher und die Arbeitsbedingungen dürfen nicht besser sein als in dem -- in ein Niedrig-Lohn-Preis-Land -- ausgelagerten Betrieb, sonst können unsere "Leistungsträger" nicht mehr "wirtschaften" und es wäre auch das Ziel der Globalisierung verfehlt.

 

Außenpolitisch sind sie Scheißer, wie ihnen Rumsfeld kurz vor Irak-Beginn hinter die Ohren schrieb : "Wer in der Grube sitzt, sollte nicht noch tiefer buddeln". Dies ändert sich erst, wenn Deutschland auch Atom-Macht ist    --- warum sollte Atombesitz (Macht) beim Einen rechtens, beim Anderen Unrecht sein ? Ein Land ist als atomarer Welt-Polizist nur geeignet, wenn es seine Vormacht ausschließlich zur allgemeinen Gefahrenbegrenzung und nicht zum weiteren Ausbau seiner Welt-Ausbeutung nutzt. Doch von solcher moralischen Reife ist Amerika weit entfernt. Duldet ein Volk gar einen Lügner als seinen Präsidenten zeigt sich minderwertigste Wesensart, deren Entwicklung nicht über die primitivste Wildwest- und Sklavenhalter-Mentalität hinausgekommen ist. "Old Europa" lässt grüßen. ---    und zusammen mit Russland und Frankreich den Führungskern Zentral-Europas bildet, der die -- für alle Glieder der zentraleuropäischen Union (England ausgeschlossen) -- vorteilhafteste Richtung vorgibt und auch vorankommt, wenn dieser Führungskern nicht jeden Einzelnen - allein auf faules schmarotzen schielenden Lauser (Spanien und seine Nachahmer) - nach seinen Launen fragt.

 

Die Moral der amerikanischen Politik ist nicht anders wie die eines Rüpel auf dem Schulhof. Schwächere können nur durch Gruppenbildung und gemeinsames Handeln der ständigen Misshandlung entgehen. Gleiches gilt auch für die UN. Da können alle Länder die nicht mit Amerikas Verhalten einverstanden sind (eindeutig die Mehrzahl) beschließen, dass alle Amerikaner entschädigungslos aus ihrem Territorium ausgewiesen werden. Dagegen kann selbst die amerikanische Kriegsmaschinerie nichts tun, wenn sie sich nicht vor aller Welt als Verbrecher darstellen und sich selbst vernichten will.

 

Gleichermaßen kann entwickeltes Mehrzahl-Selbstbewusstsein auch innenpolitischen Machtmissbrauch abbauen, der einzige Weg ist der eingangs erwähnte Volksentscheid. Allein das nicht auftragsgemäße Verhalten der "Abgeordneten" sprich : die Funktionärs-Entartung, überführte die Natur-Konstante : "Mehrzahlmacht", in die weltweit gleiche Teilung : 10%-Bevorteilte / 90%-Übervorteilte. Diese sich gegenseitig begünstigende 10%-Clique reichte vom König bis herunter zum kleinsten Beamten, Volksvertreter und Selbständigen, sowie an deren Ausbeutungs-Überfluss mitlebenden Huren. Die Globalisierung ist lediglich die weltweite Vernetzung des gleichen Systems. Amerika als Kaiser mit napoleonischen Gebaren und die Wirtschafts- und Politmacht verwaltenden regionalen Oberschicht-Cliquen dessen begünstigte Zuhälter und Nutznießer (soweit Gleichstand mit den Huren) bei der weltweiten Ausbeutung der 90%-Übervorteiltenschicht. Der entartete Kapitalismus folgt der gleichen Spur, wie beispielsweise der Zar beim Aufbau von Petersburg : Zugunsten des eigenen Unmaßes, das Volk in den Dreck treten. Dabei hätte dieselbe Mehrzahl, die Peiniger mitsamt ihrer Gier und ihren Zuhältern, in kürzester Frist aufknüpfen können.

 

Eigentlich sollten vielschichtige Erläuterungen überflüssig sein. Bei etwas Interesse lässt sich leicht überblicken : Wirtschaftspolitik = Übervorteilungstechnik der in der Oberschicht vereinten Wirtschafts- und Politmachtverwaltung die - soll sich etwas zum Besseren wenden - mit anderen demokratischen Mitteln geführt werden muss. Das Erste auf diesem Weg ist die Volksabstimmung, die nicht fragt ob                     es "erlaubt" ist !!!

 

So wird die "Verpflichtung" der Abgeordneten (dem Gewissen des Wahlkreises, nicht dem "Eigenem" Geldbeutel) geradezu zwingend, wenn die Bundespolitik (wie 2003 und erneut) auf ihr niedrigstes Niveau - die mehr oder weniger offene "Große Koalition = große Kumpanei" - zusteuert oder diese wie in München seit Jahrzehnten alleinherrisch betreibt.

 

Diese Information sollte jeder - dem die derzeitige Entwicklung zu fragwürdig wird - kopieren und an Bekannte, die keinen Internet-Zugang haben, weiter verteilen.

Und das Buch?  Wer es nicht liest, zeigt neben seiner Interesselosigkeit gegenüber der eigenen Zukunft, auch Verantwortungslosigkeit gegenüber der Zukunft seiner Kinder. Sie werden genauso verdummt und ausgebeutet enden, wenn ihnen nicht geholfen wird die Verlogenheit der 10%-Oberschicht zu durchschauen. Milliardäre sind keine natürliche Erscheinung, eher Beweis fortgeschrittenen Raubtier-Kapitalismus. Auch Lebensstiel und überquellende Privat-Konten beim Chef der "notleidenden" Klempnerei deuten in diese Richtung. Verlogenheit die - wie beschrieben - alle Bereiche der Gemeinschafts-Bewältigung verseucht, vom Arbeit "geben"  (Arbeitswelt) über Nutzung des Demokratie-Begriffs  (Politik und Verwaltung) bis hin zu allen religiösen Predigern, welche die -- gerade von solchen zu erwartende -- Gleichheit von Wort und Tat, ihrer wirtschaftlichen Übervorteilungs-Absicht opfern.

 

 

 

                                                          -----------------------------------

                                 

 

Rundbrief: Demokratie sollte besser  werden

 

Soweit dieses Blatt auf ein Mitglied eines Stammtisches, eines Vereins, einer Gruppe oder Gemeinschaft trifft, wird es zum Eigentum dieser Gruppe und sollte keinem Mitglied vorenthalten werden, denn Bevormundung haben manche nicht gerne.

Im Verteilerkampf  zwischen 10%-Bevorteilten- (durchschnittlich jeder Zehnte in der eigenen Umgebung) und 90% -Übervorteilten-Schicht, kann ein gerechterer Ausgleich ausschließlich über direktere Demokratie gelingen.

Hier ein Satz aus meiner Internet-Seite      www. globaler-betrug. de      : Es ist eine Schande für die Bezeichnung „Mensch“ wie sich die 90%-Mehrzahl von einer verlogenen Oberschicht-Clique -- die Gott, Staat und Recht zum Handlanger ihrer persönlichen Vorteilsgier macht – „demokratisch“ entmündigen lässt (Zitatende).

So wie --- Juden, Geldgier hinter Religion verstecken; Hindu, weniger verlogen, weil sie ihr "höchstes Gebot" : du unten - ich oben, gar nicht erst zu verschleiern suchen; Buddha, Heuchelei wo sich einer aus der Oberschicht opfert, die Unteren zu noch mehr Verzicht animiert, allein um seiner Kaste das Oberschicht-Wohlleben zu erleichtern und grinsend seinen Erfolg genießt; Päpste samt Anhang, ihrem Geiste nach Juden, keinesfalls Jesu-Jünger; Mohamed, monarchistische „Gotterwähltheit“ und dergleichen bis hin zu Scientology --- vereint sind im Verdummen und Niederhalten der eigenen und möglichst auch fremder Volksmehrzahl  zum Vorteil der eigenen Oberschicht-Clique, so sind ihre Nachahmer und Helfershelfer --- ob Präsidenten, Kanzler, Partei- und Verbandsfunktionäre bis hin zum letzten Prediger und Chefredakteur --- vereint im Bestreben, die Bewusstseinsbildung um den Begriff Wahrheit zu behindern. Sie zeigen damit, dass Verlogenheit und Fernhalten vom Wissen - nach wie vor - ihre wichtigsten Mehrzahl-Übervorteilungs-Instrumente sind.

„Wort und Tat gleich, ist die einzig richtige Definition des Begriffs Wahrheit“. Dieses Buch wurde  an 131 Medien-Unternehmen in ganz Deutschland übergeben. Keine Unterstützung, obwohl denen sonst kein Roman zu läppisch ist um Buchbesprechungen und -empfehlungen zu verbreiten. Dass gar die Polizei  meine Werbung widerrechtlich behindert hat zeigt, dass noch ganz andere Kreise versuchen dieses Buch vom Publikum fernzuhalten. Im Wein liegt Wahrheit, hört man gelegentlich beim Anstoßen, mit der Wahrheit jedoch stößt man immer und überall an, was die Menge Lügner zeigt die Enttarnung fürchten.

Die uralte Unklarheit um den Begriff Wahrheit (eine ewig gebrauchte Floskel : was ist Wahrheit - jeder hat seine eigene Wahrheit) zeigt, dass die geistige Elite aller Völker aller Zeiten nicht fähig war, diesen einfachen Zusammenhang  - Wort und Tat gleich  - zu erfassen. Noch schlimmer, wenn sie ihn erkannt aber bewusst unterschlagen hätte.

Die Wahrheit verbiegen, bis alles dem einzigen Oberschicht-Ziel  -- die Mehrzahl übervorteilen -- untergeordnet ist. Ob es sich  UM   das Wesen Gottes handelt, wie von Jesu in Wort und Verhaltens-Vorbild erklärt, siehe  Randnummer  (( 24 ))  im vorgenannten Buch (entspricht S.144  der ersten Auflage).

...UM die Menschheitsgeschichte, die sehr viel älter ist als 5000 Jahre. Man die alte Juden-Mär (a.T.) nur zusammengereimt hat um sich eine Sonderstellung zu verschaffen, mittels der sie sich die Sättigung ihrer weltweit betriebenen Geldgier – ihr jagen nach dem Arbeitsertrag der Anderen - erleichtern. Wehrt sich ein Volk, was wohl schon öfter vorkam, propagiert man Schändung der Auserwählten Gottes, erhascht gar freiwillige Unterwürfigkeit samt Wiedergutmachung und besteigt damit den Olymp der Übervorteilungstechnik. Ihr gängigster Trick: über ihre „Gemeinden" sich gegenseitig stützend, die profitabelsten Adern der Völker abzapfen. Diese Gemeinden sind Vorbild für ausnahmslos alle vorteilhaschende Gruppen-Kumpanei, von der kleinsten Studenten-Vereinigung und allen Formen von Gruppenbildung, über Freimaurer und Mafia bis zu den obersten wirtschaftlichen, politischen und religiösen Zirkeln. Deshalb das gute Kumpanen-Verhältnis zwischen der Oberschicht aller Völker der Erde und den Juden. Kollaborante Käppchenträger – „Unechte“ oder doch? - die nicht verhindern, dass die Juden sich nicht nur in Palästina fragwürdig aufspielen. Vergleiche Gebetshaus-Größe und die Anzahl dazugehörende „Deutsche“, z.B. in München, oder Fremde die in deutscher Erde ewigen Frieden genießen, während die eigenen Leute nach 15 Jahren ausgebuddelt werden und auf dem neuen Hügel schon mal Rippchen und Wirbel vom „Vorgänger“ zu sehen sind, von koksender Anmaßung im Fernsehen ganz zu schweigen.

...UM „christliche“ Kirchen, die sich nicht vom alten Testament abwenden, obwohl deren Vertreter die Henker Jesu waren, nur weil sie in ihm das bedeutendste Lehrbuch der wirtschaftlichen Übervorteilungs-Technik - das die Menschheit je hervorgebracht hat und hervorbringen wird - sehen und deshalb nicht auf seine Nutzung verzichten.

...UM Theologie, zu deutsch: theoretische Logik = bloße Standardhirn-Spekulation mit welcher diese der Menschheit Gott erklären wollen – besser als Jesu es tat. Er sagte : Gott ist Geist, der Geist des Guten ist Gott.  Der Begriff „Gott“ ist – gleich allem Anderen – nicht vom Himmel gefallen. Er ist die von Menschen geformte Personifikation des Begriffs „gut“. Einzige Brücke zwischen der Menschheit und diesem einzigen Gott, ist das ausschließlich Gute im Verhaltensvorbild Jesu : Aus durchschnittlich sozialem Stand seine schwächeren Nächsten nicht nur nicht zu knechten, sondern zu stützen. Dies ist unabdingbar für die Glaubwürdigkeit aller religiösen Prediger.  Die Oberschicht samt weltweit einschleichender Übervorteilungs-Gier braucht aber  physikalisch (stofflich) erfahrbare Gottheit, welche deren unberechtigte Bereicherung auf Kosten der Mehrzahl als seinen „Segen“ an seine „Auserwählten“ propagiert, um mittels solcher Volksverdummung den in der Volksmehrzahl  keimenden Verdacht :  von den Wortführern bestohlen zu werden -  zu unterdrücken. Dank solcher Theologie geht eine gerade Linie theologischer Mehrzahlverdummung von der alten Juden-Mär über englische Kolonialpolitik bis entarteten Privatkapitalismus neuester Prägung.

...UM Politik  - zu deutsch - :  =  Eigenvorteil-Berechnung. Ausnahmslos Lügner und Betrüger, wo unter dem Schwur „die Interessen aller zu sichern“, der Pro-Kopf-Anteil am Gesamtertrag bei der 10%-Bevorteilten-Schicht immer größer und der entsprechende Anteil bei der 90%-Übervorteilten-Schicht immer kleiner wird. Damit die übervorteilte Mehrzahl nicht „aufsteht“ beteiligt man die eine Hälfte am „Fortschritt“ (jährliche Augenwischer-Lohnerhöhungen (Inflation) und quetscht die „Fehlbeträge“ von der untersten Hälfte aus. Die einzige Absicht von „Reformen“ und Schröders Agenda ist, mit Verpflichtung jeden 3-Euro-Sklavenjob anzunehmen, die Arbeitslosen-Statistik zu  schönen.

...UM Machtverwaltung, die sich stets „Erben der Staatsmacht“ nennt und deshalb auch Erben aller Schuld sind, die unter Staats-Regie und Staats-Duldung aufgehäuft wurde - von Mehrzahl-Ausbeutung bis politischen Mord an unfreiwilligen Kriegs-Toten  - . Erst wenn dies alles, Auge um Auge Zahn um Zahn, an der Macht verwaltenden, unrechtmäßig bevorteilten 10%-Oberschicht abgegolten ist, kann sich ein Staat erstmals mit Recht Rechts-Staat nennen, Rand-Nr. (( 20  )).

...UM angestammten Lebensraum -- dessen Qualität von den Einheimischen erarbeitet, danach erst für andere begehrenswert wurde -- und das Recht, diesen gegen kleine wie große „Heuschrecken“ zu verteidigen. Ein Naturrecht das dem allgemeinem Hausfriedens-Recht gleichwertig ist. Der allgegenwärtige Ausländer-Feindlichkeits-Vorwurf gegen das eigene Volk wird Probleme bekommen, wo eine Mehrzahl über Volksentscheid bestimmt, dass ihr Lebensraum weder für Tarifdrücker noch für Abstauber die im eigenem Land keine Lebensqualität erarbeitet haben, weder für die Folgen ungezügelter Vermehrung fremder Völker noch für Allerwelts-Faulenzer mit nackter Schmarotzer- und Verbrecher-Absicht offen ist. Oder wo ein Volksentscheid bestimmt, dass -- statt Zuwanderung -- natürliches „Minus-Wachstum“ zugunsten Umwelt - wie bei verantwortungsvollen deutschen Bevölkerung - ausdrücklich erwünscht ist (auch wenn es die blank nach Umsatz Gierenden  mit ihrer „nach uns die Sintflut-Mentalität“ anders sehen, ) und dass ein ausländischer Arbeitnehmer erst geduldet wird, nachdem Null-Arbeitslosigkeit erreicht ist.        ... Um  deutsche Lebensraum-Verschleuderung auch mit Allerwelts-Liebedienerei wegen ewigen Moral-Vorwurf. Die kriegerische Geschichte ist seit Urzeit und weltweit geprägt von einem einzigen Merkmal : die Anderen berauben. Deutsche Aggressivität auf fremden Boden, ist da bei weitem nicht Vorreiter. Die Hinterhältigsten sind die „friedlichen“ Eindringlinge die heulen, wenn sie als räuberische Aggressoren erkannt und als Kriegsgegner behandelt werden. Das Schäbigste an der Moral der Globalisierung ist die typisch jüdische Verschlagenheit, der beraubten Mehrzahl – entgegen dem allgemein anerkannten Hausfriedens-Recht – die Verteidigung der Heimat, z.B. gegen Heuschrecken und sonstige Schmarotzer, zu „untersagen“. Wenn die Verteidigung des eigenen Lebensraumes moralisch wohl einiges über der Moral raubgieriger Eindringlinge anzusiedeln ist, so steht Deutschland – mindestens partiell – weit über dem „Raub der fetten Erde“, den die Juden seit Urzeit und weltweit betreiben. Ohne der bereits lange vor dem ersten Weltkrieg von Amerika betriebenen Strategie der Selbst-Zerfleischung Europas, womit letztlich  die Weltkriege herbeimanipuliert  (Sarajevo und englische Kolonial-Politik) sowie herbeiprovoziert wurden  (Juden-Orgien -- Erste-Weltkrieg-Profite verjubelt – bei Lust-Reisen zwischen England und Amerika in den zwanziger Jahren)  und ohne dem weltweiten Netz vaterlandsloser Profiteure, wären die amerikanischen Vieh-Treiber  weder  zur ersten Atombombe gekommen noch wären sie heute allein bestimmende Militär-Macht.  Dem besonderen Verbrechen im derzeit letzten Akt ist hoffentlich nicht von anderer Seite Vorschub geleistet worden, um den Wiedergutmachungs-Anspruch zu erhöhen, schließlich waren die amerikanischen Juden ja weit genug weg.  Beispiele hochentwickelter Hinterhältigkeit - auch gegen den eigenen Bruder - liefert die jüdische Geschichte schwarz auf weiß, schon in ihren allerersten Anfängen. Ohne Zweifel von erheblicher Vorbild-Funktion für die weitere Entwicklung der Menschheit, wenn weltweit schon bei Erstklässlern der „konstruierte Moral-Vorwurf“ gängiges Element hinterhältiger Übervorteilungs-Technik ist, um über freiwilliges Kuschen des anvisierten Opfers die eigene Vorteilnahme zu erleichtern.  Nicht weniger hinterhältig sind die von interessierten „Regisseuren“ weltweit gestreuten Geschichten, die das Bild Jesu ins lächerliche ziehen. Solches ist mit Sicherheit der schäbigste Versuch, die alles überragende Schuld der Juden an der Menschlichkeit -- die sie sich als Henker Jesu aufgeladen haben -- kleinzureden.   Semitismus --- von Sem, jenem Entblößer-Sohn, leiten die Juden ihren Anspruch besonderer Gut-Qualität ab und wollen so ihre besondere Gott-Nähe begründen --- ein Witz an sich.

...UM Souveränitäts-Aushöhlung. Der ganze Schwindel der offenen Grenzen, der Völker-Vermengung, der Macht-Konzentration vom entarteten Privat-Kapitalismus über EU bis Globalisierung dient nur dazu, die Souveränität lokaler Mehrheiten zu untergraben, weil der Volksentscheid ein rotes Tuch für jeden herkömmlichen „Demokraten“ ist.  So wie Verbrecher am Demokratie-Gedanken sich obrigkeitlich über den Beschluss einer Orts-Mehrheit - keinen Funkmast an betreffender Stelle zuzulassen - hinwegsetzen, wenn es dem englischen Telefon-Konzern gerade passt, so hat der Brüsseler Wasserkopf die Aufgabe die Souveränität ganzer Völker anzugreifen, wenn es um Profit-Mehrung der Macht-Zirkel geht.  Solche missbrauchen Demokratie nur als Vorwand hinter dem sie weiterhin ihr diktatorisches Macht-Spiel betreiben, statt die lösbaren Organisations-Aufgaben für das Funktionieren direkterer Demokratie anzupacken. Nur so würden sie erstmals zu wahren Volks-Vertretern.  Ein Volk das sich die herkömmliche Verlogenheit um den Begriff „Demokratie“ weiterhin bieten lässt, ist in seiner Entwicklung nicht über Kindergarten-Niveau hinaus gekommen. Was Tantchen sagt, das gilt !! auch bezüglich EU-Verfassung ??

...UM Demokratie. Wahlkreis-Abgeordnete - nur dem „eigenem Gewissen“ (sprich: eigenem Geldbeutel) verpflichtet - sichern mit ihrer „einseitigen Orientierung“ das Überleben der Oberschicht-Diktatur, auch in der sogenannten Demokratie. Dieses weltweit wie „geschmiert“ funktionierende System der Wahl-Verdummung zu knacken, ist bis heute nicht gelungen. Direktere Demokratie ist nur erreichbar, wenn jedes Wahlkreis-Mandat dem absoluten Weisungs-Recht der im Wahlkreis gefassten Beschlüsse unterstellt ist. Hier  mein letzter Beitrag zum Abbau der geradezu peinlichen Ohnmacht der Wähler-Mehrzahl:  Der laufende Polit-Betrieb bleibt wie gehabt, lediglich wird über Volks-Entscheid, notfalls Volks-Aufstand, die Abgeordneten-Verpflichtung -- einschließlich der Bestimmung, dass im demokratischen Prozess nur die aktiven Ja / Nein-Stimmen zu werten sind (wer sich nicht beteiligt, schließt sich selbst von der politischen Willensbildung aus) -- durchgesetzt. Ein Ältesten-Rat je Wahlkreis beobachtet, wo die Mehrzahl zu dreist belastet wird und stellt ein Thema, z.B. Halbierung der Rundfunk-Gebühren, zur Ja / Nein-Abstimmung. Mit modernen Abstimmverfahren kein Problem, z.B. kann man jeden Wahlberechtigten eine Chip-Nummer zuordnen, die er durch eine in den Wahlbezirken zeitlich aktivierte Ja / Nein-Registrierung zieht, welche Mehrfachzählung und sonstige unberechtigte Nummern in der Zentrale automatisch löscht. Dieser Beschluss wird den anderen Wahlkreisen bekannt gegeben. Kommen 51 oder mehr Prozent der Wahlkreise zu gleicher z.B. Ja-Mehrheit, so sind die betreffenden Abgeordneten verpflichtet, im Parlament eine Abstimmung herbeizuführen und entsprechend abzustimmen. So wird die von der Mehrheit beschlossene Halbierung zum Gesetz. Dieser Vorschlag ist in seiner  praktikablen Einfachheit und Wirksamkeit nicht zu überbieten. Eine Volks-Mehrzahl welche dieses Minimum an politischer Aktivität und Geschlossenheit nicht aufbringt, wird noch in  zehntausend Jahren in ihrer Wähler-Ohnmacht -- und dem dadurch ermöglichten Oberschicht-Macht-Missbrauch -- gefangen sein. Mit allen möglichen Alltags-Themen (Beispiel Halbierung) aber auch wichtigeren Eingriffen (Beispiele nachfolgend) ist der Kreis möglicher Abstimmungs-Themen längst nicht erschöpft. Beispiele : 

1.) Der  zunehmenden Härte im Kampf um Rohstoffe, wird die Verteidigung des angestammten Lebensraumes rechtlich gleichgestellt. 2.) Statt Zuwanderung Mengen-Reduzierung, wie bereits dargestellt. 3.) Beschränkungen für Heuschrecken-Kapital, wo die Mehrzahl  keinen eindeutigen Nutzen für die 90%-Mehrzahl im eigene Land sieht. 4.) Kürzung öffentlicher Gehälter, insbesondere bei Abgeordneten, deren „Unabhängigkeit“ nicht gefördert, sondern abgeschafft werden muss. 5.) Steuer-Sätze mit denen die Entartung des Privat-Kapitalismus (nicht nur Milliardäre) gestoppt und zurückgebaut wird. 6.) Offenlegung, wer nach der Privatisierung die ehemals öffentlichen Anteile hält und welche Erträge jährlich von Privaten daraus gezogen werden usw. usw.

...UM Sozial-Vorwand, wo das einzig Sichere am „Solidaritäts-Prinzip“ die Pflicht-Abgaben sind. Was oder ob einer etwas zurückbekommt, ist allein der schauspielernden Profit-Gier der Oberschicht überlassen. Wie es z.B. im  Gesundheits-„Geschäft“ aussieht, wissen allzuviele allzugut. Nicht anders bei aller sonstigen „sozialen“ und „öffentlichen“  Dienst-„Leistung“, Rand-Nr. (( 1 )) .

...UM Lohnbetrug, mehr Arbeits-Wert herausholen als Lohn geben. Ohne Export würden solche Unternehmer - wegen zu wenig Lohnzahlung für die erarbeitete Waren-Menge - an vollen Lagern ersticken. Gleichviel Import wie Export = Tausch guter Inlandsware gegen minderwertigen Allerwelts-Ramsch (spritz drauf, Hauptsache schön rot - wir fressen es ja nicht selbst) = h a l b e r  und mehr Export als Import ist nackter Lohn-Betrug. Dies ist die Grundlage, auf der Globalisierung und entarteter Privat-Kapitalismus so wunderbar gedeihen, Rand-Nr. (( 4  )) .

...UM Wissenschaft, deren Arbeit sich in Nichts von der Arbeit Backrezepte ausprobierender Hausfrauen unterscheidet. Der Lohnunterschied leitet sich ausschließlich von den um das Experiment gerankten Girlanden theoretischer Erklärungen ab und ist für die Realität der Sache (Kuchen) genauso ohne Belang, wie es für die Realitäten im All belanglos ist, ob man sie mit tanzenden Wassertropfen oder mit Urknall erklärt.

...UM Kultur = Kult-Uhr = Anzeiger dessen, was sich eine Gesellschaft - insbesondere deren Oberschicht - über das Lebensnotwedige hinaus leistet.

...UM Literatur, die ihr Haupt-Argument: die Gesellschafts-Kritik, aus Feigheit vor der geballten Gerichts-Macht der Bevorteilten-Schicht in Schauspiel, Dramen und Romanen verpackt, wo sich die Machtseite (einschließlich Justitia) beim Theatergang wollüstig amüsiert und noch daraus lernt, die Ausbeutung zu vervollkommnen (siehe Deutschbank-Ackermann-Urteil).

Fernhalten vom Wissen, auch wenn es   UM   den Abbau des Aktie-Börse-Betrugs-System geht, Rand-Nr. (( 15 )) . usw. usw.  Meine Postanschrift steht auf der  vorgenannten Internet-Seite. 

Um Demokratie zu erreichen, die ihren Namen verdient, sollte jeder ehrliche Demokrat dieses Blatt kopieren und an alle seine Bekannten – und auch an alle ihm bekannten Treffpunkte von Stammtischen und Vereinen – weiter geben, damit von immer neuen Punkten aus die Verteilung weiterläuft.  Ein Schneeball der die  Welt umrunden könnte, ohne dass die Machtseite mit ihrer stets bereiten Unterdrückung eingreifen kann. Gegen solches „Weiterlaufen“ kann keine Post- keine Telefon- noch Internet-Überwachung etwas ausrichten. Auch ein Stück  Befreiung aus Oberschicht-Willkür. Selbst die Verbreitung meiner Adresse :  www.globaler-betrug.de  im Netz, oder mündlich, kann diesem Ziel dienen . 

       

 

So einfach ist die Welt.

 

Der Mensch ist ohne Zweifel ein Glied der allgemeinen Entwicklung. Er lernt als Kind: Jedes Wehwehchen findet beim Papa heile heile. Da ihm nach einiger Zeit der Papa abhanden kommt - was die Natürlichkeit auch der eigenen Entwicklungsstufe bestätigt - er sich aber gerne als ganz Besonderes sieht, gar mit Anrecht auf ewiges Leben, sucht er den Draht ins Blaue nach oben. Einen Papa der alles gut macht. So wurde aus dem Begriff gut, die vom Mensch geformte "Gut-Person, Gott" und mangels direkter Antwort von oben, aus dem Papa-behüteten Kind ein Sterbender, der zum leichten Opfer blinden Glauben fordernder Märchenerzähler wird. Diese haben nur ein Ziel: Ihren Lebensunterhalt - meist noch viel mehr - auf möglichst bequeme Art zu erhaschen. Ob Päpste, ob Cliquen die Beschneidung zur Sicherung ihrer Gruppenmacht betreiben und dergleichen, samt deren predigenden Zuhälter.

In dieser Kategorie sammeln sich alle Formen von Religion. Wen das Schauspiel dieser „Stellvertreter Gottes“ hilft zu glauben, die Ablenkung von seinen Problemen wäre die Lösung, der glaubt auch, dass er das ewige Leben mit „Spenden“ an die Märchenerzähler erwerben kann. Dieser Urbetrug war und ist Vorbild für alle weltliche Übervorteilungstechnik unter dem Deckmantel: Gotterwählte Obrigkeit, aber auch aller sonstigen Betrügerei.

Allein Jesu hat den Begriff Gott auf seinen Ausgangswert „Das Gute“ zurückgeführt, indem er aus durchschnittlich sozialem Stand, seine schwächeren Nächsten nicht nur nicht geknechtet -sondern gestützt hat. Dies allein ist Kennzeichen wahrer Jesu-Nachfolge und zwingend mindestens für alle religiösen Prediger.

Dass dieses menschlichere Vorbild noch immer vom Urbetrug und weltweitem Erfolg“ der Übervorteilungstechnik weit überragt wird, lässt fast glauben, es gäbe kein Mittel gegen betrügerische Vorteilnahme. Doch mit der aufgezeigten Möglichkeit veränderter demokratischer Einflussnahme (Volksentscheid, Wahlkreisbeschluss, weisungsgebundene Wahlkreis-Abgeordnete, und Korrektur-Gesetze) kann in allen Bereichen, wo zwei Drittel der Wählermasse sich von der Oberschicht übervorteilt fühlt und - entsprechend abstimmt - Veränderung erzwungen werden. Nicht nur bei Steuer-Staffelung, Steuerflucht-Unterbindung, bei Förderung des Export-Wahns mit Befreiung der Unternehmer von Sozial-Abgaben bis Billig-Strom, den die Privathaushalte doppelt bezahlen. EXPORT der nur noch ein paar wenige fett macht, aber Mehrzahl und Land zunehmend ausbluten lässt, gute Ware raus - Chinesen-Ware rein.

Ein Glaubender mit Ewig-Leben-Problem ist sicher weniger betrogen, wenn er glaubt, dass in der Natur nichts verloren geht. Aus Zerfall Neues wird. So Moleküle sich - mittels der alles bestimmenden +/- Kräfte - neu ordnen. Vielleicht als Gänseblümchen, als starker, selbst durch Asphalt zum Licht drängender Löwenzahn, oder über Salat und Muttermilch zu hoffentlich besserer Menschheit.

Bezüglich des zur Gewohnheit gewordenen Begriff „Gott“ möchte ich einen Satz aus meinem 1998 veröffentlichten - nach wie vor urheberrechtlich geschützten - Buch "Wort und Tat gleich, ist die einzig richtige Definition des Begriffs Wahrheit" hier wiedergeben: Bei aller scheinbar selbsttätigen Mechanik im Naturablauf, kann aber doch nicht gesagt werden, dass es keine über Allem stehende Kraft gibt. Mindestens solange nicht wie ungeklärt ist, woher die gegensätzliche Polarität kommt. Selbst die reine Naturbezogenheit lässt also Hoffnung zu, bei der Frage nach dem Sinn des Ganzen.

 

Ja, so einfach ist die Welt - gäbe es da nicht die Politik.

 

Die offizielle Bestätigung, dass die seit 2007 betriebenen Machenschaften der Finanzhaie nicht strafbar sind, weil sie Gesetz und Recht entsprechen zeigt, dass die größten Verbrecher die als Politiker verkleideten Maultrommeln sind, die von Tuten und Blasen keine Ahnung haben und alles zum „Gesetz“ machen, was ihnen die Lobbyisten einflüstern. Dass dabei ihre Taschen reichlich gefüllt sind, verwundert wohl niemand.

Amerika, durch Welt-Ausbeutung (einschließlich der eigenen Unterschicht)zu Massen von Groß-Spekulanten gekommen, die andere in die Überschuldung führen um sie anschließend auszuschlachten. Erst die eigenen Häuslebauer, jetzt die Staaten Europas. Wie blöd muss europäische Politik sein!!? Oder sind Schäuble und Konsorten gar Betrugs-Kumpane, die Griechen und andere nicht Pleite gehen lassen, weil sie dort auch privat z.B. 6% Zins kassieren. Egal für wie viel Europas Steuerzahler bürgen müssen und wie viel die Kleinsparer noch unter 0,15 % gedrückt werden.

Politik welche die weltweite Ungerechtigkeit eher fördert als beseitigt, erhält ihren gerechten Lohn vom weltweit schreienden Pfui, das - zwar nur von ideellem Wert - diese Maultrommeln aber insgesamt und umso mehr mit ätzender Kotze überflutet. Auch vor Ort, wo statt Stromleitungen und Pumpspeicher staatshoheitlich vorrangig zu bauen, solange herumgeeiert wird, bis die Monopolisten von gestern wieder die von heute und morgen sind.

Kurzbeschreibung der neuen Form „Unternehmerischen Handelns“. Reingewinn wieder in Betrieb um besser und größer zu werden, war einmal. Reingewinn kommt aufs Privat-Konto, möglichst unversteuert ins Ausland. Querbeet-Staatsanleihen-Kauf bringt z.B. 6% Zins auf diese Privatkonten. Betriebsmittel (vom Kleintransporter über Schmieröl bis Flugzeugflotte) werden über Leasing oder Kredit beschafft. Dadurch werden die laufenden Betriebsausgaben höher. Diese werden über Arbeitsplatz-Verlagerung in Billiglohnländer, oder Versklavung der eigenen Arbeiterschaft „gegenfinanziert“.

Die größte Lüge:

Höhere Steuern auf große Privatvermögen würden Arbeitsplätze kosten. Diese Vermögen haben mit Arbeitsplätzen schon lange nichts mehr zu tun. Höhere Steuern auf große Privatvermögen, sind die einzige Möglichkeit, Staatsverschuldung abzubauen, ohne die gesamte Volkswirtschaft abzuwürgen.

 

Wer Zustimmung ausdrücken möchte, dem sollte eine Briefmarke nicht zu teuer sein. @ ist mir zu unverbindlich.    H.M.